Januar 2024

07646 Stadtroda

Fachkraft Lehmbau (DVL)

Denkmalhof Gernewitz gGmbH

Die Qualifikation Fachkraft Lehmbau ist ein handwerksrechtlich anerkannter Weiterbildungskurs. Erfolgreiche Absolventen können für die besondere Sparte Lehmbau den Eintrag in die Handwerksrolle beantragen. Es handelt…

Die Qualifikation Fachkraft Lehmbau ist ein handwerksrechtlich anerkannter Weiterbildungskurs.

Erfolgreiche Absolventen können für die besondere Sparte Lehmbau den Eintrag in die Handwerksrolle beantragen. Es handelt sich hierbei um eine Ausnahmeregelung zur Eintragung des Teilbereichs „Lehmbau“ in die Handwerksrolle. Bitte erkundigen Sie sich hierfür vorab bei Ihrer zuständigen Handwerkskammer.

  • Unterricht – Theorie 29.01. – 09.02.2024 und Praxis 27.02. – 08.03.2024 in 07646 Stadtroda
  • Prüfung: 18.03. – 19.03.2024 in 07646 Stadtroda

Der Kurs besteht aus einem fachtheoretischen Abschnitt, praktischen Übungen und der Arbeit unter Praxisbedingungen. Ein großes Gewicht wird auf die Vermittlung von Kalkulationsgrundlagen, Arbeitszeitwerten und baugewerblichen Aspekten gelegt. Der Kurs ist modular aufgebaut und beinhaltet ein Grundlagenmodul, 4 Technikmodule, ein Baustellenmodul und ein betriebswirtschaftliches Modul. Er besteht aus zwei Teilen:

1. Teil: 160 U.-Std. Theorie und Praxis im Lehmbau
2. Teil: 40 U.-Std. BWL-Modul

Hinzuzurechnen ist ein Zeitaufwand von ca. 10 Stunden für die Prüfung. Die Kursgebühren beinhalten ein Kurslehrbuch und die Lehmbau Regeln (Hrsg. Dachverband Lehm e.V.).

Anmeldung (online)

» Anmeldeformular

Referenten

  • Jörg Meyer (Fa. Conluto)
  • Prof. Dr.-Ing. Christof Ziegert (öbuv Sachverständiger für „Schäden im Lehmbau“)
  • Dipl.-Ing. (FH) Patrick Höhn (UZH Rudolstadt)
  • André Bremer (Stuckateurmeister)
  • Dipl.-Ing. Heiko Aumann (Denkmalhof Gernewitz gGmbH)
  • Peter Multhauf (lehm-bau-kunst multhauf)
  • Heiko Milde (Mitarbeiter Naturanum GmbH)

Orte
Denkmalhof Gernewitz gGmbH, Gernewitzer Straße 30, 07646 Stadtroda

Kursgröße
15-19 Teilnehmer

Kursgebühren
Kurs: 3.250,00 € zzgl. Verpflegung und Übernachtung
zzgl. Prüfungsgebühren 230,00 €
Die Kursgebühren beinhalten ein Lehrgangsskript & die Lehmbau Regeln, Hrsg. Dachverband Lehm e.V.

Nähere Auskunft und Anmeldung beim:

  • Denkmalhof Gernewitz gGmbH, Gernewitzer Straße 30, 07646 Stadtroda
    Tel.: 036428 68 32 0 » E-Mail » Homepage
  • Stephan Jörchel, Dachverband Lehm e.V.
    Tel.: 03643 77 83 49 » E-Mail » Homepage

März 2024

Tamnougal Marokko

Bildungsurlaub Lehmbau Marokko

Europäische Bildungsstätte für Lehmbau Wangelin gGmbH

Traditionelle Techniken und Kultur hautnah erleben Dieser Kurs führt Sie nach Marokko. Sie werden in einer der ältesten Wohnburgen (Kasbah) südlich des Atlas-Gebirges arbeiten und…

Traditionelle Techniken und Kultur hautnah erleben

Dieser Kurs führt Sie nach Marokko. Sie werden in einer der ältesten Wohnburgen (Kasbah) südlich des Atlas-Gebirges arbeiten und wohnen. Während der sechs Arbeitstage werden Sie verschiedene traditionelle Lehmbautechniken erlernen.

Dieser baupraktische Kurs findet in einer der ältesten Lehmburgen Marokkos statt, der Kasbah Tamnougalt. Zunächst akklimatisieren wir uns kulturell in dem als „die Rote Stadt“ bekannten Marrakech in Form eines architektonischen Stadtrundganges. Danach geht es an die Überquerung des Atlasgebirges in einem für die Gruppe gemieteten Kleinbus. Je nach Witterungsbedingungen ist das eine – atemberaubende – Reise. In Tamnougalt erwartet uns am Ende des Tages Hassan, der junge Erbe der „Kasbah des Caids“.

Sechs Tage lang werden wir, je nach persönlichem Interesse, Vorwissen und Angebot, verschiedene Lehm- und Kalkbautechniken kennenlernen und handwerklich ausprobieren: vom Stampflehm über unterschiedliche Lehmputze, das Herstellen von Adobe-Steinen, bis hin zum Aufbringen von Dess-Mischungen auf exponierte Lehmbauteile als Witterungsschutz und dem Applizieren des traditionellen Kalkglanzputzes Tadelakt im Inneren der Burg. Die fachliche Anleitung vor Ort erfolgt durch marokkanische Baumeister (Maalems).

Nach den ersten zweieinhalb Arbeitstagen (am ersten Tag werden wir mit der Organisation der Baustellen und dem Zurechtfinden in der ziemlich verwunschen-verwinkelten Kasbah haben) gibt es eine Tag zum Verschnaufen und Explorierens der Umgebung. Wir werden gemeinsam den sehr landestypischen Souk (Markt) in der nahegelegenen Kleinstadt besuchen, ggf. ein benachbartes Kasbah-Sanierungsprojekt anschauen, eine der ältesten marokkanischen Bibliotheken und eine traditionelle Töpferei besuchen. Wir werden auf diesem Tagesausflug die Gegensätze des ländlichen Marokkos hautnah erleben.

Nach weiteren drei Lern- und Arbeitstagen in Hassans Burg geht es schließlich im Kleinbus über den Atlas zurück nach Marrakech. Für den Rückweg ist eine Pause bei der Weltkulturerbestätte Ait BenHaddou geplant, wo wir einen Rundgang durch eine Ausstellung zur Berberkultur geplant haben.

Sprache

Für alle Aktionen der Reisegruppe ist Englisch als Fremdsprache hilfreich. Für den Kontakt mit den Einheimischen ist – so Sie nicht Berber bzw. „Marokkanisch“ sprechen – Französisch von unschätzbarem Vorteil, sprechen Marokkaner:innen doch selten Englisch.

Ganz anders unser Gastgeber Hassan, der ein wahres Sprachentalent ist und viele Sprachen spricht. Er wird auch aus der Berbersprache bzw. dem Arabisch der Maalems ins Englische übersetzen. Für diejenigen, die vor oder nach dem gemeinsamen Bildungsurlaub Lehmbau Marokko das Land auf eigene Faust erkunden möchten, sind ein paar Brocken Französisch ohnehin vorteilhaft!

Unterbringung

Während der Zeit in der Kasbah Tamnougalt werden wir mit marokkanischen Essen verwöhnt. Die Unterbringung in der Lehmburg ist in einfachen traditionellen Zweibettzimmern. Sie sind sehr charmant und ein recht getreuer Spiegel des Lebens auf dem marokkanischen Lande.

Die Unterbringung in Marrakech ist in einem Riad in der Nähe des zentralen Djamme el Fna ebenso in Doppelzimmern. Einzelzimmer können nach Verfügbarkeit auf Anfrage und gegen einen Aufpreis gebucht werden. Näheres dazu nach Anmeldung.

Die An- und Abreise (Deutschland nach Marrakech und zurück) ist individuell zu organisieren. Der nächstgelegene Flughafen Marrakesh Menara Airport (Flughafenkürzel RAK) wird täglich von verschiedenen Flughäfen in Deutschland bzw. Europa angeflogen.

Nach Anmeldung zum Kurs bekommen Sie von uns weitere Informationen zum Land, zur Anreise und kulturspezifischen Anforderungen.

Der Kurs richtet sich an Studierende und werdende Bauschaffende, Handwerker*innen, sowie interessierte und handwerklich versierte Laien sowie .

Kursleitung: Britta Wolff, Innenarchitektin und Dozentin für Lehmbau. Langjährige Erfahrung durch Forschungs- und Sanierungsprojekte an der ältesten Lehmburg Marokkos

Kursdauer: 12 Tage, davon 6 Arbeitstage á 7 – 8 Stunden

Kursgebühren: 1190 Euro (inkl. MwSt.)

Im Preis inbegriffen sind die fachliche Anleitung bei den Arbeiten sowie Kost und Logis in der Wohnburg (Kasbah). Ausserdem drei Nächte Unterbringung im Riad in Marrakesh.

Ebenso sind der Transfer im Minibus von Marrakesh zur Wohnburg im Atlasgebirge und zurück sowie die Busfahrt am Ausflugstag in Tamnougalt inkludiert.

Während der geführten Tour durch Marrakech ist der Eintritt in 3 Museen inkludiert.

Auf dem Ausflug von Tamnougalt anfallende Ausgaben für Museums-Eintritt, Essen und Mitbringsel sind nicht Teil des Arrangements.

Ort: Tamnougalt, Marokko.

Unterkunft: Eine einfache Unterkunft sowie lokal typisches Essen sind während des Aufenthalts in der Wohnburg im Atlasgebirge im Preis inbegriffen. Ferner drei Nächte im Riad in der Nähes des zentralen Platzes in Marrakesh.

27283 Verden

Weiterbildung Fachkraft Strohballenbau (FASBA) – Block I

Bildungswerkstatt für nachhaltige Entwicklung e.V. (BiWeNa)

In dieser Weiterbildung wird nicht nur die Faszination des Bauens mit Strohballen vermittelt, sondern auch das ganze Wissen, um den Stroheinbau und das anschließende Verputzen…

In dieser Weiterbildung wird nicht nur die Faszination des Bauens mit Strohballen vermittelt, sondern auch das ganze Wissen, um den Stroheinbau und das anschließende Verputzen später auf der Baustelle verantwortungsvoll durchführen zu können.

Die insgesamt 160-stündige Weiterbildung setzt sich ca. zur Hälfte aus Theorie und zur Hälfte aus Praxis zusammen.

Dazu werden nicht nur die verschiedenen Strohbauweisen bis hin zu den unterschiedlichsten Detaillösungen theoretisch vermittelt, sondern diese vor allem auch praktisch an 1:1 Modellen in der uns zur Verfügung stehenden großen Werkhalle vermittelt.

Der Inhalt der Weiterbildung umfasst folgende Kernthemen, die ihrerseits weiterhin thematisch untergliedert sind:

  • Kennenlernen und Einführung
  • Einführung und Grundlagen zum Bauen mit Stroh
  • Ständerbauweise: Stroheinbau vor Ort und in der Vorfertigung
  • Putze und Bekleidungen
  • Bauphysik, Nachhaltigkeit, Zertifizierung, Zulassung (ETA), Strohbaurichtlinie (SBR), Strohbauplanung (Details)
  • Lasttragender Strohballenbau
  • Außendämmung mit Strohballen
  • Selbständigkeit und Wirtschaftlichkeit im Strohballenbau

Veranstalter
Bildungswerkstatt für nachhaltige Entwicklung e.V. (BiWeNa)
Artilleriestr. 6
27283 Verden

Termine:
Block I: 04.03. – 14.03.2024 (Sonntag frei)
Block II: 29.04. – 09.05.2024 (Sonntag frei)
Da die beiden Module aufeinander aufbauen, können diese auch nur zusammen gebucht werden.

Anmeldeschluss
Bis zum 12. Februar 2024
Frühbucher bis zum 31. Dezember 2023

Seminargebühr
3.150,00 €
Frühbucherrabatt von mindestens 150,00 Euro.

Zielgruppe
HandwerkerInnen, PlanerInnen, BerufsschullehrerInnen und jeder, der tiefer in die Materie einsteigen will.

Referenten
Dittmar Hecken, Michael Fischer, Dirk Grossmann, Robert Habenicht, Thomas Mill, Anke Tielker, Dirk Scharmer und Friederike Fuchs

Ort
Forschungs- und Schulungswerkstatt des
Norddeutschen Zentrum für Nachhaltiges Bauen (NZNB)
Artilleriestr. 14
27283 Verden

32825 Detmold

Architekten-Tagung 2024 der Firma conluto

conluto

Einmal im Jahr organisieren wir Architekten-Tagungen. Vorträge, Austausch, Projekt-Reflexion und die Gelegenheit zum kreativen Erleben vom Baustoff Lehm zeichnen diesen Tag aus. Die nächste Tagung…

Einmal im Jahr organisieren wir Architekten-Tagungen. Vorträge, Austausch, Projekt-Reflexion und die Gelegenheit zum kreativen Erleben vom Baustoff Lehm zeichnen diesen Tag aus. Die nächste Tagung ist im 14. März 2024 in Detmold.

Für unsere Veranstaltungen beantragen wir die Fortbildungspunkte bei der Architektenkammer NW.

Mit dem Teilnahmezertifikat können Sie auch bei den meisten anderen Architektenkammern Fortbildungspunkte beantragen.

Fragen zu dieser Veranstaltung beantwortet Ihnen gern Sandra Burre +49(5235)50257-18

» Weitere Details und Programm

95126 Schwarzenbach/Saale

Lehmbauschulung: Bauen mit Lehm

Andreas Link

Lehmbaukurs geleitet durch Fachkraft im Lehmbau Andreas Link. Wir arbeiten generell nur an realen Objekten, die später auch tatsächlich bewohnt werden. Standort für das Jahr…

Lehmbaukurs geleitet durch Fachkraft im Lehmbau Andreas Link. Wir arbeiten generell nur an realen Objekten, die später auch tatsächlich bewohnt werden.

Standort für das Jahr 2024 ist Schwarzenbach/Saale und Oppenroth im Landkreis Hof/Bayern.

Aktuell arbeiten wir an einer ehemaligen Hofstelle, die von einem Künstler geprägt und aktuell ein „geheimes“ Parfumlabor beherbergt, lasst euch also überraschen. Das Haus besteht aus Bruchsteinen, altem Ziegelmauerwerk und Fachwerk, im späteren Verlauf wird auch noch ein kleiner Neubau als Holzständer folgen. An einem weiteren Objekt wird es auch einen Stampflehmboden sowie Stampflehmsäulen geben. Außerdem wird es Kurse zu Bauen mit Lehm allgemein geben.

Lehmarbeiten werden je nach Kurs sein

  • Prüfen von Lehm und Herstellung von eigenen Lehmbaustoffen
  • Dämmen mit Leichtlehm
  • Lehmmauerwerk und Ausfachungen
  • „Alte“ Lehmbautechniken: Wickel, Staken, etc
  • Stampflehm und „Lehmterrazzo“
  • Lehmputz u.v.m.

Unsere Zielgruppe sind Bauwillige, Planer, Architekten und Handwerker oder einfach Interessierte Leute die keine Lust (mehr) haben auf konventionelle Baustoffe und sich den herausragenden Eigenschaften des Baustoffs Lehm widmen möchten und gerne selbst mal Hand anlegen wollen.

Wir arbeiten vorwiegend mit Eigenmischungen, bedeutet Lehm vom eigenen Aushub und Grubenlehm aus der näheren Umgebung. Es wird aber auch auf Fertigmischungen und Kombinationen eingegangen und es kann damit gearbeitet werden.

Seminarleitung
Andreas Link (Dipl. Geograph, Uni)
Fachkraft im Lehmbau DVL & Berater für ökologisches und energetisch optimiertes Bauen

Unkostenbeitrag
449€/3 Tage, Theorie und Praxis, Kost (bio/lokal), Unterkunft vor Ort möglich oder in naher Umgebung.

Weitere Termine 2024

  • 14.-17. März
  • 22.-24. März

Standort
95126 Schwarzenbach/Saale in Oberfranken

95126 Schwarzenbach/Saale

Lehmbauschulung: Bauen mit Lehm

Andreas Link

Lehmbaukurs geleitet durch Fachkraft im Lehmbau Andreas Link. Wir arbeiten generell nur an realen Objekten, die später auch tatsächlich bewohnt werden. Standort für das Jahr…

Lehmbaukurs geleitet durch Fachkraft im Lehmbau Andreas Link. Wir arbeiten generell nur an realen Objekten, die später auch tatsächlich bewohnt werden.

Standort für das Jahr 2024 ist Schwarzenbach/Saale und Oppenroth im Landkreis Hof/Bayern.

Aktuell arbeiten wir an einer ehemaligen Hofstelle, die von einem Künstler geprägt und aktuell ein „geheimes“ Parfumlabor beherbergt, lasst euch also überraschen. Das Haus besteht aus Bruchsteinen, altem Ziegelmauerwerk und Fachwerk, im späteren Verlauf wird auch noch ein kleiner Neubau als Holzständer folgen. An einem weiteren Objekt wird es auch einen Stampflehmboden sowie Stampflehmsäulen geben. Außerdem wird es Kurse zu Bauen mit Lehm allgemein geben.

Lehmarbeiten werden je nach Kurs sein

  • Prüfen von Lehm und Herstellung von eigenen Lehmbaustoffen
  • Dämmen mit Leichtlehm
  • Lehmmauerwerk und Ausfachungen
  • „Alte“ Lehmbautechniken: Wickel, Staken, etc
  • Stampflehm und „Lehmterrazzo“
  • Lehmputz u.v.m.

Unsere Zielgruppe sind Bauwillige, Planer, Architekten und Handwerker oder einfach Interessierte Leute die keine Lust (mehr) haben auf konventionelle Baustoffe und sich den herausragenden Eigenschaften des Baustoffs Lehm widmen möchten und gerne selbst mal Hand anlegen wollen.

Wir arbeiten vorwiegend mit Eigenmischungen, bedeutet Lehm vom eigenen Aushub und Grubenlehm aus der näheren Umgebung. Es wird aber auch auf Fertigmischungen und Kombinationen eingegangen und es kann damit gearbeitet werden.

Seminarleitung
Andreas Link (Dipl. Geograph, Uni)
Fachkraft im Lehmbau DVL & Berater für ökologisches und energetisch optimiertes Bauen

Unkostenbeitrag
449€/3 Tage, Theorie und Praxis, Kost (bio/lokal), Unterkunft vor Ort möglich oder in naher Umgebung.

Weitere Termine 2024

  • 14.-17. März
  • 22.-24. März

Standort
95126 Schwarzenbach/Saale in Oberfranken

April 2024

19395 Buchberg

Lehmbaupraxis Moderne Techniken – Innenwände, Trockenbau und Innendämmung

Europäische Bildungsstätte für Lehmbau Wangelin gGmbH

Einführungskurs in gebräuchliche Lehmbautechniken Der Kurs führt sie in gebräuchliche Anwendungen des Lehmbaus in Sanierung oder Neubau ein. Schwerpunkte sind der Lehmtrockenbau mit Lehmplatten, die…

Einführungskurs in gebräuchliche Lehmbautechniken

Der Kurs führt sie in gebräuchliche Anwendungen des Lehmbaus in Sanierung oder Neubau ein. Schwerpunkte sind der Lehmtrockenbau mit Lehmplatten, die Innendämmung mit Leichtlehmprodukten und Holzfaserdämmung sowie das Bauen mit Lehmsteinen im Holzständerwerk.

Der Baustoff Lehm ist seit seiner Wiederentdeckung durch die „Ökobewegung“ in den 1980er Jahren von außen in das Innere der Häuser gewandert. Ging es anfangs um einen Pelz aus ökologischen Dämmstoffen, treibt uns heute auch die Sorge um ein gutes Raumklima um. Ökologisches Bauen erfreut sich immer größerer Beliebtheit, schließlich ist es nachhaltig und wohngesund. In diesem Kurs bekommen Sie Grundkenntnisse zum ökologischen Bauen und erhalten einen Eindruck von der aktuellen Entwicklungen bei Lehmbauprodukten.

Sie erwerben Kenntnisse und Fertigkeiten zu:

  • Baustoff Lehm und seine Eigenschaften
  • Anwendung moderner Lehmbaustoffe in der Sanierung und im Neubau
  • Überblick über Lehmbau-Produkte und deren Vergleich
  • Innenwandaufbauten mit Lehmplatten
  • Montage von Lehmplatten
  • Innenwandaufbau mit gemauerten oder gestapelten Lehmsteinen
  • Einführung zu dampfdiffusionsoffenen Innendämmsystemen
  • Ausführung einer dämmenden Innenschale aus Leichtlehm oder Holzfaserdämmplatten
  • Ausführung eines Lehmputzes mit Gewebeeinlage auf Plattenbauweisen
  • Einführung zu überputzbaren Wandheizungssystemen
  • Einrichtung der Baustelle und Schnittstellen mit anderen Gewerken

Praktische Erfahrungen mit dem Baustoff Lehm in der Werkstatt werden ergänzt durch eine Führung im Lehmmuseum Gnevsdorf

Der Kurs richtet sich an Selbstbauende, Bauplanende und Handwerkende, die mit Lehm arbeiten möchten. Es sind keine Vorkenntnisse nötig, zwei rechte Hände können aber nicht schaden.

Dozent: Konrad Benedikt Hintz, staatl. geprüfter technischer Assistent für regenerative Energietechnik und Energiemanagement, Gestalter für Lehmputze (HWK), Zimmerer- & Maurermeister

Kursdauer: 22 Stunden

Kursgröße: 8-12 Personen

Kursgebühren: 540€, zzgl. 144€ Verpflegung (Preise inkl.19% MwSt.). Frühbucherrabatt bis 05. Januar 2024.

Unterkunft: Die Unterkunft ist nicht im Preis inbegriffen. Eine Unterkunft vor Ort können Sie zum Beispiel beim Wangeliner Garten buchen. Auf Anfrage können wir Ihnen auch weitere Unterkünfte vermitteln.

94094 Malching

Seminar: Lehmbau – Theorie und Praxis

Egginger Naturbaustoffe GmbH

Zielgruppe Sie interessieren sich für Lehmbau? Oder insbesondere für den Umgang mit unseren Lehmbaustoffen? Sie möchten ihr Haus selbst mit einem Lehmputz modernisieren? Dann sollten…

Zielgruppe

Sie interessieren sich für Lehmbau? Oder insbesondere für den Umgang mit unseren Lehmbaustoffen? Sie möchten ihr Haus selbst mit einem Lehmputz modernisieren? Dann sollten Sie an einem Lehmbauseminar teilnehmen.

Referenten

  • Georg Hofer: Lehmbaufachbetrieb, geprüfte Fachkraft für Lehmbau, langjährige Erfahrung mit Lehmputzen
  • Johann Egginger: Hersteller der LEVITA – Lehmbaustoffe, handelt mit Naturbaustoffen und berät seit 25 Jahren beim natürlichen Bauen

Themen

  • Vorstellung des Baustoffes Lehm
  • Bauphysikalische Grundlagen
  • Lehm in der Gebäudesanierung und im Neubau
  • Anwendungsgebiete und verschiedene Lehmbautechniken

Nach einem theoretischen Teil werden an verschiedenen Baustoffen wie u.a. Ziegel, Schilfrohr und Holzweichfaserplatten und Lehmbauplatten Lehmtechniken vorgeführt und können auch von Ihnen versucht werden (bitte bringen Sie deshalb Arbeitskleidung mit).

Insbesondere werden gezeigt: Untergrundvorbereitung, Lehmputze, Lehmfarben, Lehmbauplatten, Innendämmung im Altbau.

Ort: im „Wirt ́z Pattenham“, Pattenham 16, 94094 Rotthalmünster

Kosten: 119 € pro Person (incl. Mwst.), beinhaltet auch Mittagessen im Gasthaus und Getränke

Dauer: 8:45 – ca. 16:30 Uhr

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt. Wir bitten Sie deshalb sich verbindlich und bis spätestens 15.03.2024 telefonisch oder per Email anzumelden: Anmeldeformular.

56070 Koblenz

Fachkraft Lehmbau (DVL)

Handwerkskammer Koblenz

Die Qualifikation Fachkraft Lehmbau ist ein handwerksrechtlich anerkannter Weiterbildungskurs. Erfolgreiche Absolventen können für die besondere Sparte Lehmbau den Eintrag in die Handwerksrolle beantragen. Es handelt…

Die Qualifikation Fachkraft Lehmbau ist ein handwerksrechtlich anerkannter Weiterbildungskurs.

Erfolgreiche Absolventen können für die besondere Sparte Lehmbau den Eintrag in die Handwerksrolle beantragen. Es handelt sich hierbei um eine Ausnahmebewilligung zur Eintragung des Teilbereichs „Lehmbau“ in die Handwerksrolle. Bitte erkundigen Sie sich hierfür vorab bei Ihrer zuständigen Handwerkskammer.

  • Lehrgang: 08.04.2024 – 28.04.2024
  • Prüfung: 27.-28.04.2024
  • BWL-Modul: 16.-19.10.2024, Herrstein

Der Kurs umfasst 200 U.-Std. und gliedert sich in Theorie und Praxisteile sowie ein BWL-Modul.

Die Kursdauer wird mit 140 Stunden berechnet. Hinzuzurechnen ist ein Zeitaufwand von ca. 10 Stunden für die Prüfung. Die Teilnahmekosten für den Kurs sind auf Anfrage erhältlich und beinhalten ein Kurslehrbuch und die Lehmbau Regeln (Hrsg. Dachverband Lehm e.V.).

Orte
HwK-Metall- und Technologiezentrum
August-Horch-Straße 6-8, 56070 Koblenz

Zentrum für Restaurierung und Denkmalpflege
Schlossweg 4-6, 55756 Herrstein

Kursgröße
15-19 Teilnehmer

Kursgebühren
Gesamtkurs: 3.590,00 Euro (z.Zt.)
BWL-Modul: 525,00 Euro (z.Zt.)
Prüfungsgebühr: 500,00 Euro

Die Kursgebühren beinhalten ein Lehrgangsskript & die Lehmbau Regeln, Hrsg. Dachverband Lehm e.V.

Prüfungsgebühren
500 Euro

Prüfung
Die Prüfung zur Fachkraft im Lehmbau wird an der Handwerkskammer Koblenz abgelegt und besteht aus einer etwa vierstündigen Theorieprüfung und einer sechsstündigen Praxisprüfung. Die erfolgreich abgelegte Prüfung führt zum anerkannten Abschluss „Fachkraft im Lehmbau“.

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis spätestens zum 02.04.2024 bei der Handwerkskammer Koblenz an.

Nähere Auskunft und Anmeldung beim:

  • Handwerkskammer Koblenz, Sandra Monschauer
    Tel.: 0261 398-322 » E-Mail » Homepage
  • Stephan Jörchel, Dachverband Lehm e.V.
    Tel.: 03643 77 83 49 » E-Mail » Homepage

19395 Buchberg

Lehmsteinbau – Grundlagen, Techniken, Ausführungen

Europäische Bildungsstätte für Lehmbau Wangelin gGmbH

Mit ECVET-Zertifikat Lern°Lehm B1 In diesem Kurs befassen Sie sich mit dem Lehmsteinbau und lernen Grundlagen, Techniken und Ausführungen. Der Kurs kann mit einem ECVET…

Mit ECVET-Zertifikat Lern°Lehm B1

In diesem Kurs befassen Sie sich mit dem Lehmsteinbau und lernen Grundlagen, Techniken und Ausführungen. Der Kurs kann mit einem ECVET Lern.Lehm Zertifikat abgeschlossen werden und ist eines der Grundlagenmodule der berufsbegleitenden, europaweit übertragbaren Weiterbildung „Lehmbau-Spezialist:in/earth builder“.

Lehmsteine haben eine sehr positive Auswirkung auf das Raumklima und gelten als exzellente Luftfeuchtigkeits- und Wärmespeicher. Lehmvollsteine (oder schwere Lehmsteine) weisen eine sehr gute Schalldämmwirkung auf. Leichtlehmsteine bringen, bedingt durch ihr geringes Raumgewicht, eine bessere Wärmedämmwirkung. Wie alle Lehmprodukte lassen sich Lehmsteine wiederverwenden. Auch bedarf es keiner besonderen Vorsicht beim Verarbeiten wie es bspw. beim Kalkprodukten der Fall ist.

Ein typische Einsatzgebiet für Lehmsteine sind Fachwerk-Ausfachungen und der Bau von Außen- und Innenwänden. Beim Bau von Holzhäusern werden sie mitunter auch eingesetzt, um Holzbalkendecken zu beschweren und so den Luftschallschutz zu verbessern. Lehmsteine eignen sich des Weiteren hervorragend um nichttragende Wände auszufachen, die in Holzrahmbauweise erstellt wurden. Das Einsatzgebiet ist somit vielfältig was diese Art des Bauens so interessant macht.

Lehmsteine lassen sich mit vorherigem fachlichen Grundlagenwissen einfach verarbeiten und sind deshalb Anwenderfreundlich. Im Gegensatz zu historischen Techniken lassen sich durch den Lehmsteinbau rationell erstellte Bauwerke realisieren, welche in Form, Gestaltung und Aussehen vielfältig ausgeführt werden können und dabei die gewünschten bauphysikalischen und ökologischen Ansprüche des Verarbeiters erfüllen.

In diesem ECVET-zertifizierten baupraktischen Kurs werden Sie Verbandslösungen erarbeiten und unter Beachtung von Lotstellen im Verband Mauerwerk mit Mauerwerksöffnungen erstellen. Sie werden lernen, Baustoffe fachgerecht zu verarbeiten und auch, wie Sie Bauwerke aus Lehmsteinen schützen. Daneben werden Sie die für das Mauern mit Lehmsteinen notwendigen theoretischen Hintergründe erlernen – von der Mauerwerkslehre über Festigkeitsklassen bis hin zur Maßordnung im Hochbau. Der Kurs ist eines der Grundlagenmodule der berufsbegleitenden, europaweit übertragbaren Weiterbildung „Lehmbau-Spezialist:in/earth builder“.

Die praktischen Arbeiten werden durch ausführliche theoretische Erläuterungen ergänzt.

Sie erwerben Fertigkeiten und Kenntnisse zu

  • Mauerwerkslehre
  • Maßordnung im Hochbau
  • BNM, BRM
  • Außenmaße, Anbaumaße, Öffnungsmaße
  • Tragwerksverbaende (Kreuz und Blockverband)
  • Schichtmaße ermitteln
  • Stoß und Lagerfugen
  • Steinformate
  • Anwendungsklassen Lehmsteine
  • Herstellung und Zusammensetzung
  • Druckfestigkeitsklassen
  • Anwendungsbereiche Lehmsteinbau
  • Bezeichnung von Lehmsteinen
  • Lehmmauermörtel
  • Festigkeitsklassen
  • Materialbedarfsermittlung
  • Schallschutz
  • Wandöffnungen
  • Grundlagen tragendes Lehmsteinmauerwerk

Praxis

  • Verbandslösung erarbeiten
  • Arbeitsplatzeinrichtung
  • Aufreißen des Mauerwerks
  • Höhenpunkte festlegen
  • Schichtmaß ermitteln
  • Anlegen des Mauerwerks
  • im Verband Mauerwerk erstellen unter Beachtung von Lotstellen
  • Mauerwerksöffnung erstellen
  • Fachgerechtes verarbeiten der Baustoffe
  • Schützen des Bauwerks

Der Kurs beinhaltet eine Führung zu den Lehm- und Strohballenbauten im Wangliner Garten und ein Besuch des Lehmmuseums Gnevsdorf.

Im Anschluss an den Kurs (13. April) besteht die Möglichkeit an einer ECVET Lehmbauprüfung teilzunehmen. Die Teilnahme an der Prüfung ist optional. Die Prüfungsgebühr liegt bei ca. €50 (Änderungen vorbehalten).

Das ECVET Zertifikat ist europaweit vergleichbar und entspricht dem Niveau 3 des europäischen und deutschen Qualifikationsrahmens (DQR). Mehr Informationen unter https://ecvetearth.hypotheses.org/

Dozent: Konrad Benedikt Hintz, staatl. geprüfter technischer Assistent für regenerative Energietechnik und Energiemanagement, Gestalter für Lehmputze (HWK), Zimmerer- & Maurermeister

Beginn: Montag 9 Uhr Ende: Freitag 16 Uhr

Kursdauer: 36 Stunden

Kursgebühren: 890€ (inkl. MwSt, zzgl. 229€ Verpflegung)

27283 Verden (Aller)

Einführung in den Strohbau

Bildungswerkstatt für nachhaltige Entwicklung e.V. (BiWeNa)

In diesem Seminar werden einerseits in Vorträgen das theoretische Hintergrundwissen über den Strohbau vermittelt und andererseits in praktischen Übungseinheiten in unserer Werkhalle den Einbau von…

In diesem Seminar werden einerseits in Vorträgen das theoretische Hintergrundwissen über den Strohbau vermittelt und andererseits in praktischen Übungseinheiten in unserer Werkhalle den Einbau von Strohballen in Holzrahmen und das Verputzen der Ballen mit Lehm und Kalk praktiziert.

Das Seminar richtet sich an alle, die nicht nur theoretisch, sondern vor allem praktisch etwas über den Strohballenbau lernen und erfahren wollen.

Der Strohbau erfährt eine immer steigende Beliebtheit und Verbreitung in Deutschland. Die Strohballen werden dabei als Wärmedämmung zwischen einer Holzkonstruktion verwendet (nichtlastragende Strohballenbau), mit dem Vorteil, eines preiswerten, ökologischen, gut dämmenden und weit verfügbaren, also nachhaltigen Baustoffes.

Die mit Strohballen gedämmten Wände und Dächer erreichen nicht nur höchsten Dämmstandard, sondern verbrauchen im Vergleich zu anderen Dämmstoffen ganz wenig Energie bei ihrer Herstellung. Zu dem speichern sie CO2, im Gegensatz zu anderen Dämmstoffen, die viel CO2 bei der Herstellung emittieren.

Termin
15. – 19.04.2024 (Montag – Freitag)

Für Menschen, die ein tiefergehendes Interesse an der Planung eines Strohhauses haben, empfiehlt sich auch das Seminar „Fachgerechte Strohbauplanung“ gleich im Anschluss:
19. – 20. April 2024

Dozenten
Dipl.-Ing. Dittmar Hecken und Dipl.-Ing. (Arch.) Dirk Scharmer

Seminarkosten
660,00 €

Kontakt
Bildungswerkstatt für nachhaltige Entwicklung e.V. (BiWeNa)
Artilleriestr. 6, 27283 Verden
Tel.: 04231-960 254 51

19395 Buchberg

Lehrgang Gestalter:in für Lehmputze (HWK) Teil I – Grundlagen

Europäische Bildungsstätte für Lehmbau Wangelin gGmbH

Die Weiterbildung „Gestalter/in für Lehmputze HWK“ wurde von einem europäischen Expertenteam in Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Schwerin und dem FAL e.V. von 2002-2005 erarbeitet und…

Die Weiterbildung „Gestalter/in für Lehmputze HWK“ wurde von einem europäischen Expertenteam in Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Schwerin und dem FAL e.V. von 2002-2005 erarbeitet und seitdem kontinuierlich weiterentwickelt.

Themen sind praktische Fertigkeiten und theoretische Grundlagen zu Lehmputzen, gestalterische Fähigkeiten, Vermarktung und Kundenorientierung. Die gewählte Lehrmethode ist interaktiv und baut auf experimentellen Übungen auf. Sie werden hier im wahrsten Sinne des Wortes Lehm als Baustoff begreifen. Die Weiterbildung und die Europäische Bildungsstätte für Lehmbau als Veranstalterin und Ort bieten einen Freiraum, selbst zu erkunden und zu verstehen.

Im Mittelpunkt des Lernens steht ein eingehendes Verständnis des Baustoffs Lehm, seiner Besonderheiten und Eignung, die Wirkung von Farben und Materialien als Gestaltungselemente und die Notwendigkeit eines aktiven Marketings.

Das Zertifikat „Gestalter/in für Lehmputze (HWK)“

Die erfolgreich abgeschlossenen Teilprüfungen Teil I, II und III führen zum anerkannten Abschluss „Gestalter:in für Lehmputze (HWK)“. Der Abschluss kann als Sachkundenachweis für die Antragstellung für die Erteilung einer Ausnahmebewilligung zur Eintragung in die Handwerksrolle und damit zur Führung eines Unternehmens im Sektor Lehmputze dienen.

Vergleichbare Leistungen anderer Prüfungen werden auf Antrag anerkannt. Absolventen des Lehrgangs „Fachkraft im Lehmbau (HWK)“ sind von der Prüfung zu Teil I – Grundlagen befreit. Wir empfehlen jedoch im Vorfeld der Weiterbildung dringend ausreichend praktische Erfahrungen „an der Wand“ zu sammeln.

Inhalt und Gegenstand von Modul I – Grundlagen:

  • * Einführung in Innenputze: Qualitätsmerkmale, Bindemittel, Putzsysteme, Putzaufbau, Putzmörtel, Anwendungsbereiche
  • Eigenschaften des Baustoffs Lehm: Hauptbestandteile, Feuchtezustände, Grundeigenschaften, Feldtestverfahren, Anwendungsbereiche
  • Einfluss des Lehmputzes auf das Raumklima: Eigenschaften von Tonmineralien, Feuchteaufnahme von Lehmen
  • Putzmischungen: Korngerüst, mineralische und organische Zuschlagstoffe, Herstellen eigener Mischungen mit Gruben lehmen * unterschiedlicher Qualität und Tonmehlen
  • Experimentelle Arbeiten: Erforschen des Materials und seiner Haupteigenschaften
  • Produkte: Vergleich verschiedener Produkte, Anbieter, Preise, Qualitätsanforderungen
  • Putzuntergrund und Putzaufbau: Beurteilungskriterien für Putzuntergründe, typische Untergründe in Lehmbaukonstruktionen, Putzhaftung, Putzträger, Armierungsgewebe, ein und mehrlagige Putze
  • Baustellenorganisation: Maschinen und Werkzeuge, Lehmauf bereitung, Einrichten der Baustelle, Bauabläufe
  • Putzarbeiten: Vorbereitung der Putzflächen, Ausführung ein und zweilagiger Putze an Wänden und Decken von Hand und mit Putzmaschine, Bearbeitung der Oberfläche, abgerundete Innen und Außenecken
  • Lehmputzoberflächen: Lehmedelputze, Kalkfeinputze, Lehm farben und andere Anstriche, Fixierungen, Schutz vor Spritzwasser, Bekleidungen

Das in Modul I Gelernte wird am 2. bzw. 3. Mai durch die HWK geprüft. Die Prüfungsgebühr für Modul I liegt bei ca. €150 (Änderungen vorbehalten).

Teilnahmebedingungen: einschlägige Gesellenprüfung oder vergl. Praxiserfahrung

Dozent*innen: Andreas Otto, Moin Lehmputz, Carlow
Irmela Fromme, Werkstatt für Lehm- und Feinputze, Berlin/Bremen

Literaturempfehlung: Fromme, I., Herz, U.: Lehm- und Kalkputze. OekoBuch, 5. Auflage 2021

Kursdauer: 72 Stunden

Kursgröße: 12 Personen

Kurskosten: 1590€ (inkl. MwSt.), zzgl. 114€ Verpflegung. Frühbucherrabatt bis 16. Januar 2024

27283 Verden (Aller)

Fachgerechte Strohbauplanung

Bildungswerkstatt für nachhaltige Entwicklung e.V. (BiWeNa)

Dieses Angebot beinhaltet ein kompaktes Seminar mit den wesentlichen fachspezifischen Besonderheiten zum Bauen mit Stroh. Inhaltlich geht es u.a. um verlässliche Details, Bauabläufe und Beispiele…

Dieses Angebot beinhaltet ein kompaktes Seminar mit den wesentlichen fachspezifischen Besonderheiten zum Bauen mit Stroh. Inhaltlich geht es u.a. um verlässliche Details, Bauabläufe und Beispiele von Besonderheiten des Strohbaus am Beispiel von konkreten Baustellen.

Sehr kompakt werden tiefgreifend weiterführende Kenntnisse zur Architektur von strohgedämmten Häusern in der Theorie vermittelt.

Das Seminar richtet sich speziell an Planer und Planerinnen, die über die allgemeinen technischen Planungsinhalte unserer praxisorientierten Kurse hinausgehen wollen.

Termin
19. – 20.04.2024

Das Seminar kann gut zusammen mit dem Seminar „Einführung in den Strohballenbau“ vom 15. – 19. April 2024 gebucht werden, dessen Schwerpunkt auf der Praxis liegt.

Dozenten
Dipl.-Ing. (Arch) Dirk Scharmer

Seminarkosten
290,00 €

Kontakt
Bildungswerkstatt für nachhaltige Entwicklung e.V. (BiWeNa)
Artilleriestr. 6, 27283 Verden
Tel.: 04231-960 254 51

99423 Weimar

Lehmbau für Architekten und Ingenieure

WBA, Bauhaus Weiterbildungsakademie Weimar e.V.

Das Seminar vermittelt kompakt das aktuelle Planungswissen für den Lehmbau in Sanierung und Neubau: Baustoffliche Grundlagen, Bauphysikalische und raumklimatische Belange, Genehmigungsverfahren, Lehm im Holzbau – traditionell und modern, Massivlehmtechniken, Lehmputze, Lehmtrockenbau, Innendämmung mit Lehmbaustoffen und die neuen DIN-Normen für Lehmsteine, Lehmmauermörtel und Lehmputze.

Ein Seminar der Materialforschungs- und -prüfanstalt Weimar (MFPA Weimar) und der Bauhaus Weiterbildungsakademie Weimar e.V. (WBA) in Zusammenarbeit mit dem Dachverband Lehm e.V. (DVL)

Das Seminar vermittelt das aktuelle Planungswissen für den Lehmbau in Sanierung und Neubau:

  • Baustoffliche Grundlagen
  • Bauphysikalische und raumklimatische Belange
  • Genehmigungsverfahren
  • Lehm im Holzbau – traditionell und modern
  • Massivlehmtechniken
  • Lehmputze
  • Lehmtrockenbau
  • Innendämmung mit Lehmbaustoffen
  • Die neue Normengeneration für Lehmsteine, Lehmmauermörtel, Lehmputze und Lehmplatten

Inhalte:

  • Grundkenntnisse für die Planung mit Lehmbaustoffen in Neubau und Sanierung
  • Kenntnis der Baustoffe und Techniken
  • Grundkenntnisse im Bereich der Regelwerke und Zulassungsverfahren

Dauer:

  • 09:30 bis 17:00 Uhr
    Das Seminar beinhaltet 8 Lehreinheiten à 45 Minuten.

Dozent:

Prof. Dr.-Ing. Christof Ziegert, ZRS Architekten Ingenieure, Berlin,
Obmann des Normenausschusses Lehmbau,
Vorstand Dachverband Lehm e.V.,
Vorstand der ICOMOS Arbeitsgruppe ISCEAH (International Scientific Committee of Earthen Architectural Heritage)

99423 Weimar

Historischer Massivlehmbau – Konstruktion, Schäden, Sanierung, Modernisierung

WBA, Bauhaus Weiterbildungsakademie Weimar e.V.

Das Seminar vermittelt kompakt das Wissen zum Umgang mit dem in Deutschland umfangreichen Bestand an historischen Massivlehmbauten (ca. 100.000 Gebäude): Grundkenntnisse für den Umgang mit historischen Passivlehmbauten, Kenntnis der Baustoffe und Techniken, Grundkenntnisse im Bereich der Regelwerke und Zulassungsverfahren, sowie Kenntnisse der Schadensmechanismen und Sanierungsverfahren.

Ein Seminar der Materialforschungs- und -prüfanstalt Weimar (MFPA Weimar) und der Bauhaus Weiterbildungsakademie Weimar e.V. (WBA) in Zusammenarbeit mit dem Dachverband Lehm e.V. (DVL)

Das Seminar vermittelt kompakt das Wissen zum Umgang mit dem in Deutschland umfangreichen Bestand an historischen Massivlehmbauten (ca. 100.000 Gebäude):

  • Historische Massivlehmbauweisen und ihre Verbreitung in Deutschland
    • Lehmsteinbau
    • Lehmwellerbau
    • Stampflehmbau
  • Kulturhistorische Bewertung
  • Charakterisierung der eingesetzten Baustoffe
  • Konstruktive Merkmale und Besonderheiten
  • Statischer Nachweis bei Umnutzung oder Aufstockung
  • Typische Schadensbilder und deren Sanierung
    • Feuchte- und Salzschäden
    • Albwitterung
    • Risse
  • Ertüchtigung und Modernisierung
    • Ringanker und Ringbalken,
    • Nadeln und Anker
    • Wärmedämmung
  • Projektbeispiele

Dauer:

  • 09:00 bis 16:30 Uhr
    Das Seminar beinhaltet 8 Lehreinheiten à 45 Minuten.

Dozent:

Prof. Dr.-Ing. Christof Ziegert, ZRS Architekten Ingenieure, Berlin,
Obmann des Normenausschusses Lehmbau,
Vorstand Dachverband Lehm e.V.,
Vorstand der ICOMOS Arbeitsgruppe ISCEAH (International Scientific Committee of Earthen Architectural Heritage)

99423 Weimar

Lehmbau im internationalen Kontext

WBA, Bauhaus Weiterbildungsakademie Weimar e.V.

Der Einsatz von Lehmbaustoffen war und ist international weit verbreitet; sowohl bei historischen Gebäuden und archäologischen Befunden als auch im ländlichen Bauen. Die Teilnehmer sollen anhand der gezeigten Projektbeispiele inspiriert werden, bei eigenen Projekten der Kulturerbeerhaltung und Entwicklungszusammenarbeit Lehmbaustoffe sicher und gezielt einzusetzen.

Ein Seminar der Materialforschungs- und -prüfanstalt Weimar (MFPA Weimar) und der Bauhaus Weiterbildungsakademie Weimar e.V. (WBA) in Zusammenarbeit mit dem Dachverband Lehm e.V. (DVL)

Anhand von Projektberichten werden Grundsätze und Vorgehensweisen aber vor allem auch konstruktive Lösungen und Detailfragen des Bauens mit Lehm im internationalen Kontext dargestellt und diskutiert.

Beispiele der internationalen Kulturerbeerhaltung mit Lehmbaustoffen:

  • UNESCO Welterbe Archäologische Städte Uruk/Irak: Konservierungskonzepte und Umsetzung
  • UNESCO Welterbe Al Ain, UAE: Notsicherung und Umnutzung
  • Qasr al Mshatta, Jordanien: Notsicherung und sichernde Bestandsergänzung
  • Beyt Kassar Beirut, Libanon: Behutsame Konservierung und Ertüchtigung

Beispiele der Entwicklungszusammenarbeit:

  • Meti School Bangladesch
  • Bewertung von Gebäuden bezüglich ihrer Erdbebensicherheit vor und nach Erdbebenereignissen am Beispiel von Katmandu, Nepal u.a.

Dauer:

  • 09:30 bis 17:00 Uhr
    Das Seminar beinhaltet 8 Lehreinheiten à 45 Minuten.

Dozent:

Prof. Dr.-Ing. Christof Ziegert, ZRS Architekten Ingenieure, Berlin
Honorarprofessur Bauen und Erhalten mit Lehm an der FH Potsdam, Obmann des Normenausschusses Lehmbau, Vorstand Dachverband Lehm e.V., Vorstand und Chair Technik der ICOMOS Arbeitsgruppe ISCEAH (International Scientific Committee of Earthen Architectural Heritage)

19395 Buchberg

Lehrgang Gestalter:in für Lehmputze (HWK) Teil III – Geschäftsfeld Lehmputze

Europäische Bildungsstätte für Lehmbau Wangelin gGmbH

Die Weiterbildung „Gestalter/in für Lehmputze HWK“ wurde von einem europäischen Expertenteam in Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Schwerin und dem FAL e.V. von 2002-2005 erarbeitet und…

Die Weiterbildung „Gestalter/in für Lehmputze HWK“ wurde von einem europäischen Expertenteam in Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Schwerin und dem FAL e.V. von 2002-2005 erarbeitet und seitdem kontinuierlich weiterentwickelt.

Themen sind praktische Fertigkeiten und theoretische Grundlagen zu Lehmputzen, gestalterische Fähigkeiten, Vermarktung und Kundenorientierung. Die gewählte Lernmethode ist interaktiv und baut auf experimentellen Übungen auf. Im Mittelpunkt steht ein eingehendes Verständnis des Baustoffs Lehm, seiner Besonderheiten und Eignung, das Verständnis für die Wirkung von Farben und Materialien als Gestaltungselemente und die Notwendigkeit eines aktiven Marketings.

Das Zertifikat „Gestalter/in für Lehmputze (HWK)“

Die erfolgreich abgeschlossenen Teilprüfungen Teil I,II und III führen zum anerkannten Abschluss „Gestalter/in für Lehmputze (HWK)“. Der Abschluss kann als Sachkundenachweis für die Antragstellung für die Erteilung einer Ausnahmebewilligung zur Eintragung in die Handwerksrolle und damit zur Führung eines Unternehmens im Sektor Lehmputze dienen.

Vergleichbare Leistungen anderer Prüfungen werden auf Antrag anerkannt. Absolventen des Lehrgangs „Fachkraft im Lehmbau (HWK)“ sind von der Prüfung zu Teil I – Grundlagen Lehmputze befreit.

Im Modul III – Geschäftsfeld Lehmbau geht es inhaltlich um Folgendes:

  • Notwendigkeit eines aktiven Marketings
  • Kenntnisse der Kundenmilieus
  • angemessene corporate Identity
  • Kosten- und Preisgestaltung
  • Komponenten der Gesprächsführung
  • Kundenbindung
  • Gewährleistung als Marketinginstrument
  • rechtliche Rahmenbedingungen
  • Anbieter und Bezugsquellen
  • Optimierung von Materialeinkauf und Ausstattung.

Das in Modul III gelernte wird von der Handwerkskammer am 2. Mai 2024 geprüft. Die Prüfungsgebühr liegt bei ca. €50 (Änderungen vorbehalten).

Teilnahmebedingungen: einschlägige Gesellenprüfung oder vergl. Praxiserfahrung

Dozenten: Friedrich Mierau, Zimmermeister, Denkmalgerechte Sanierung und ökologischer Neubau und Prozessbegleitung von Erwachsenen und Jugendlichen, Alt Tellin
Andreas Otto, Gestalter für Lehmputze, Pogez

Kursdauer: 28 Stunden

Kursgröße: 12 Personen

Kurskosten: 540€ (inkl. MwSt., Verpflegung individuell). Frühbucherrabatt bis 27. Januar 2024

27283 Verden

Weiterbildung Fachkraft Strohballenbau (FASBA) – Block II

Bildungswerkstatt für nachhaltige Entwicklung e.V. (BiWeNa)

In dieser Weiterbildung wird nicht nur die Faszination des Bauens mit Strohballen vermittelt, sondern auch das ganze Wissen, um den Stroheinbau und das anschließende Verputzen…

In dieser Weiterbildung wird nicht nur die Faszination des Bauens mit Strohballen vermittelt, sondern auch das ganze Wissen, um den Stroheinbau und das anschließende Verputzen später auf der Baustelle verantwortungsvoll durchführen zu können.

Die insgesamt 160-stündige Weiterbildung setzt sich ca. zur Hälfte aus Theorie und zur Hälfte aus Praxis zusammen.

Dazu werden nicht nur die verschiedenen Strohbauweisen bis hin zu den unterschiedlichsten Detaillösungen theoretisch vermittelt, sondern diese vor allem auch praktisch an 1:1 Modellen in der uns zur Verfügung stehenden großen Werkhalle vermittelt.

Der Inhalt der Weiterbildung umfasst folgende Kernthemen, die ihrerseits weiterhin thematisch untergliedert sind:

  • Kennenlernen und Einführung
  • Einführung und Grundlagen zum Bauen mit Stroh
  • Ständerbauweise: Stroheinbau vor Ort und in der Vorfertigung
  • Putze und Bekleidungen
  • Bauphysik, Nachhaltigkeit, Zertifizierung, Zulassung (ETA), Strohbaurichtlinie (SBR), Strohbauplanung (Details)
  • Lasttragender Strohballenbau
  • Außendämmung mit Strohballen
  • Selbständigkeit und Wirtschaftlichkeit im Strohballenbau

Veranstalter
Bildungswerkstatt für nachhaltige Entwicklung e.V. (BiWeNa)
Artilleriestr. 6
27283 Verden

Termine:
Block I: 04.03. – 14.03.2024 (Sonntag frei)
Block II: 29.04. – 09.05.2024 (Sonntag frei)
Da die beiden Module aufeinander aufbauen, können diese auch nur zusammen gebucht werden.

Anmeldeschluss
Bis zum 12. Februar 2024
Frühbucher bis zum 31. Dezember 2023

Seminargebühr
3.150,00 €
Frühbucherrabatt von mindestens 150,00 Euro.

Zielgruppe
HandwerkerInnen, PlanerInnen, BerufsschullehrerInnen und jeder, der tiefer in die Materie einsteigen will.

Referenten
Dittmar Hecken, Michael Fischer, Dirk Grossmann, Robert Habenicht, Thomas Mill, Anke Tielker, Dirk Scharmer und Friederike Fuchs

Ort
Forschungs- und Schulungswerkstatt des
Norddeutschen Zentrum für Nachhaltiges Bauen (NZNB)
Artilleriestr. 14
27283 Verden

24960 Glücksburg

Fachkraft Lehmbau (DVL)

artefact Zentrum für nachhaltige Entwicklung

Die Qualifikation Fachkraft Lehmbau ist ein handwerksrechtlich anerkannter Weiterbildungskurs. Erfolgreiche Absolventen können für die besondere Sparte Lehmbau den Eintrag in die Handwerksrolle beantragen. Es handelt…

Die Qualifikation Fachkraft Lehmbau ist ein handwerksrechtlich anerkannter Weiterbildungskurs.

Erfolgreiche Absolventen können für die besondere Sparte Lehmbau den Eintrag in die Handwerksrolle beantragen. Es handelt sich hierbei um eine Ausnahmeregelung zur Eintragung des Teilbereichs „Lehmbau“ in die Handwerksrolle. Bitte erkundigen Sie sich hierfür vorab bei Ihrer zuständigen Handwerkskammer.

  • Unterricht – Theorie und Praxis: 29.04. – 17.05.2024 in 24960 Glücksburg
  • Prüfung: 20. + 21.05.2024 in 24960 Glücksburg

Der Kurs besteht aus einem fachtheoretischen Abschnitt, praktischen Übungen und der Arbeit unter Praxisbedingungen. Ein großes Gewicht wird auf die Vermittlung von Kalkulationsgrundlagen, Arbeitszeitwerten und baugewerblichen Aspekten gelegt. Der Kurs ist modular aufgebaut und beinhaltet ein Grundlagenmodul, 4 Technikmodule, ein Baustellenmodul und ein betriebswirtschaftliches Modul. Er besteht aus zwei Teilen:

1. Teil: 160 U.-Std. Theorie und Praxis im Lehmbau
2. Teil: 40 U.-Std. BWL-Modul

Hinzuzurechnen ist ein Zeitaufwand von ca. 10 Stunden für die Prüfung. Die Kursgebühren beinhalten ein Kurslehrbuch und die Lehmbau Regeln (Hrsg. Dachverband Lehm e.V.).

Anmeldung (online)

» Anmeldeformular

Anmeldeschluss: 08.04.2024

Orte
artefact Zentrum für nachhaltige Entwicklung, Bremsbergallee 35, 24960 Glücksburg

Kursgröße
15-19 Teilnehmer

Kursgebühren
Kurs: 3.350,00 € zzgl. Verpflegung und Übernachtung
zzgl. Prüfungsgebühren 500,00 € (Handwerkskammer Flensburg)
Die Kursgebühren beinhalten ein Lehrgangsskript & die Lehmbau Regeln, Hrsg. Dachverband Lehm e.V.

Prüfung
Die Prüfung zur Fachkraft Lehmbau wird an der Handwerkskammer Flensburg abgelegt und besteht aus einer etwa vierstündigen Theorieprüfung und einer sechsstündigen Praxisprüfung.
Grundlage der Prüfung ist die „Besondere Rechtsvorschrift für die Fortbildungsprüfung zur „Fachkraft im Lehmbau“ der Handwerkskammer Flensburg. Die erfolgreich abgelegte Prüfung führt zum anerkannten Abschluss „Fachkraft im Lehmbau“.

Referenten

  • Prof. Dr.-Ing. Christof Ziegert, Verfasser div. Fachpublikationen & Mitverfasser der Lehmbau Regeln
  • Wolfgang Scheeres, Malermeister, Dozent für Lehmbau
  • Roderich Seefried, Lehmbauer
  • Trutz Neubarth
  • Jens Paulsen, Fachkraft Lehmbau
  • Dipl.-Ing. Stephan Jörchel, Dachverband Lehm
  • u.a.

Nähere Auskunft und Anmeldung beim:

  • artefact Zentrum für nachhaltige Entwicklung
    Tel.: 04631-6116-0 » E-Mail » Homepage
  • Stephan Jörchel, Dachverband Lehm e.V.
    Tel.: 03643 77 83 49 » E-Mail » Homepage

Mai 2024

95126 Schwarzenbach/Saale

Lehmbauschulung: Lehmputz und Oberflächen

Andreas Link

Lehmbaukurs geleitet durch Fachkraft im Lehmbau Andreas Link. Wir arbeiten generell nur an realen Objekten, die später auch tatsächlich bewohnt und genutzt werden. Standort für…

Lehmbaukurs geleitet durch Fachkraft im Lehmbau Andreas Link. Wir arbeiten generell nur an realen Objekten, die später auch tatsächlich bewohnt und genutzt werden.

Standort für das Jahr 2024 ist Schwarzenbach/Saale und Oppenroth im Landkreis Hof/Bayern.

Aktuell arbeiten wir an einer ehemaligen Hofstelle, die von einem Künstler geprägt und aktuell ein „geheimes“ Parfumlabor beherbergt, lasst euch also überraschen. Das Haus besteht aus Bruchsteinen, altem Ziegelmauerwerk und Fachwerk, im späteren Verlauf wird auch noch ein kleiner Neubau als Holzständer folgen. An einem weiteren Objekt wird es auch einen Stampflehmboden sowie Stampflehmsäulen geben. Außerdem wird es Kurse zu Bauen mit Lehm allgemein geben. Und natürlich wird jede Menge verputzt.

Unsere Zielgruppe sind Bauwillige, Planer, Architekten und Handwerker oder einfach Interessierte Leute die keine Lust (mehr) haben auf konventionelle Baustoffe und sich den herausragenden Eigenschaften des Baustoffs Lehm widmen möchten und gerne selbst mal Hand anlegen wollen.

Wir arbeiten vorwiegend mit Eigenmischungen, bedeutet Lehm vom eigenen Aushub und Grubenlehm aus der näheren Umgebung. Es wird aber auch auf Fertigmischungen und Kombinationen eingegangen und es kann damit gearbeitet werden.

Seminarleitung
Andreas Link (Dipl. Geograph, Uni)
Fachkraft im Lehmbau DVL & Berater für ökologisches und energetisch optimiertes Bauen

Unkostenbeitrag
449€/3Tage, Theorie und Praxis, Kost (bio/lokal) und Unterkunft vor Ort oder in naher Umgebung.

Weitere Termine 2024

  • 3.-5. Mai
  • 10.-12. Mai

95126 Schwarzenbach/Saale

Lehmbauschulung: Lehmputz und Oberflächen

Andreas Link

Lehmbaukurs geleitet durch Fachkraft im Lehmbau Andreas Link. Wir arbeiten generell nur an realen Objekten, die später auch tatsächlich bewohnt und genutzt werden. Standort für…

Lehmbaukurs geleitet durch Fachkraft im Lehmbau Andreas Link. Wir arbeiten generell nur an realen Objekten, die später auch tatsächlich bewohnt und genutzt werden.

Standort für das Jahr 2024 ist Schwarzenbach/Saale und Oppenroth im Landkreis Hof/Bayern.

Aktuell arbeiten wir an einer ehemaligen Hofstelle, die von einem Künstler geprägt und aktuell ein „geheimes“ Parfumlabor beherbergt, lasst euch also überraschen. Das Haus besteht aus Bruchsteinen, altem Ziegelmauerwerk und Fachwerk, im späteren Verlauf wird auch noch ein kleiner Neubau als Holzständer folgen. An einem weiteren Objekt wird es auch einen Stampflehmboden sowie Stampflehmsäulen geben. Außerdem wird es Kurse zu Bauen mit Lehm allgemein geben. Und natürlich wird jede Menge verputzt.

Unsere Zielgruppe sind Bauwillige, Planer, Architekten und Handwerker oder einfach Interessierte Leute die keine Lust (mehr) haben auf konventionelle Baustoffe und sich den herausragenden Eigenschaften des Baustoffs Lehm widmen möchten und gerne selbst mal Hand anlegen wollen.

Wir arbeiten vorwiegend mit Eigenmischungen, bedeutet Lehm vom eigenen Aushub und Grubenlehm aus der näheren Umgebung. Es wird aber auch auf Fertigmischungen und Kombinationen eingegangen und es kann damit gearbeitet werden.

Seminarleitung
Andreas Link (Dipl. Geograph, Uni)
Fachkraft im Lehmbau DVL & Berater für ökologisches und energetisch optimiertes Bauen

Unkostenbeitrag
449€/3Tage, Theorie und Praxis, Kost (bio/lokal) und Unterkunft vor Ort oder in naher Umgebung.

Weitere Termine 2024

  • 3.-5. Mai
  • 10.-12. Mai

19395 Buchberg

Einführung Lehmputze – Materialien, Anwendungsbereiche und Putztechniken

Europäische Bildungsstätte für Lehmbau Wangelin gGmbH

Erwerben Sie grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten im Verputzen mit Lehmputzmörtel. Lehmputze nehmen unter den Lehmbauprodukten eine Sonderstellung ein. Das Verständnis, dass die uns umgebenden Wände…

Erwerben Sie grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten im Verputzen mit Lehmputzmörtel.

Lehmputze nehmen unter den Lehmbauprodukten eine Sonderstellung ein. Das Verständnis, dass die uns umgebenden Wände wie unsere 3. Haut fungieren (nach der Körperhaut und der Kleidung), ist für viele Menschen gut nachvollziehbar. Sie möchten in ihren Innenräumen ein baubiologisch gesundes Raumklima haben, schadstofffrei und gerne auch mit ökologisch wertvollen Materialien. Da bietet sich der Einsatz von Lehmputzen an – auch in konventionellen Gebäuden. Denn sie können auf allen üblichen Putzuntergründen nach den Regeln der Bautechnik angewendet werden. Ein weiteres klassisches Einsatzgebiet für Lehmputze besteht nach wie vor bei der Sanierung alter Lehm-/Fachwerkbauten.

Der Einführungskurs bietet einen Überblick über Aspekte, die bei dem Einsatz von Lehmputzen zu beachten sind – unterstützt von der praktischen exemplarischen Anwendung an Probeflächen.

Sie erwerben Kenntnisse und Fertigkeiten zu:

  • Bedeutung von Lehmputzen im ökologischen Bausektor
  • Anforderungen an Lehmputze und Anwendungsbereiche
  • Zusammensetzung von Lehmputzen (Bindemittel, mineralische und organische Zuschlagstoffe)
  • Herstellung von Lehmputzmischungen aus Grubenlehm und Einsatz von Produkten
  • Putzuntergründe (Beurteilung und Vorbereitung) und Putzaufbauten
  • Aufbringen von Lehmputzen an Probeflächen
  • Lehmputzoberflächen: Anstriche und Beschichtungen, gestalterische Möglichkeiten

Neben den praktischen Arbeiten und theoretischen Erläuterungen besichtigen Sie eine Praxisbaustelle (Sanierung eines Fachwerkhauses). Anregungen geben auch vielerlei gestaltete Lehmputzoberflächen an und in Bauobjekten auf dem Gelände des Wangeliner Gartens und der Europäischen Bildungsstätte.

Der Kurs wendet sich an Einsteiger*innen.

Dozentin: Irmela Fromme, Werkstatt für Lehm- und Feinputze, Berlin/Bremen

Literaturempfehlung: Fromme, I., Herz, U.: Lehm- und Kalkputze. OekoBuch, 5. Auflage 2021

Kursdauer: 14 Stunden

Kursgröße: 12 Personen

Kurskosten: 360€ (inkl. MwSt., zzgl. 88€ Verpflegung). Frühbucherrabatt bis 13. Februar 2024

19395 Buchberg

Wandgestaltungen mit Lehmputz – Dekorative Techniken individuell einsetzen

Europäische Bildungsstätte für Lehmbau Wangelin gGmbH

Dekorationen schmücken Räume und können deren Funktion betonen. Mit Dekorationen können wir uns einen Raum aneignen, ihn zu etwas Besonderem machen. Über Wandgestaltungen drücken wir…

Dekorationen schmücken Räume und können deren Funktion betonen. Mit Dekorationen können wir uns einen Raum aneignen, ihn zu etwas Besonderem machen. Über Wandgestaltungen drücken wir unsere Persönlichkeit aus und beeinflussen unsere Stimmung. Seien es wohltuende Wandfarben, ein besonderer Putz, eine schmückende Bordüre, Stuck, ein Wand-Tattoo oder eine freudvolle Wandmalerei – die Verarbeitungsvielfalt von Lehm erlaubt uns, individuelle Wanddekorationen zu kreieren.

Der Kurs dekorative Techniken beschäftigt sich mit diesen vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten, die Lehm uns bietet. Im Kurs bekommen Sie Grundkenntnisse über den ökologischen Baustoff Lehm. Sie lernen, wie Sie Lehm für das Gestalten von Wänden verarbeiten können. Im Praxisteil entwerfen Sie eigene Motive und setzen diese unter Anleitung um. Sie erfahren, wie Sie Farbmuster anlegen und ihre selbst entworfene Gestaltungselemente auf das Material übertragen können. Auf Musterplatten probieren Sie exemplarisch Lehmedelputze aus und führen Ornamente als Putzschnitte, Sgraffitos und Schablonierungen aus.

Zusammen mit frischen Ideen und Anregungen können Sie die Musterplatten mit nach Hause nehmen und so in ihren vier Wände neue dekorative Impulse setzen.

Für den Kurs sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich, er richtet sich an interessierte Laien und aufgeschlossene Fachleute, die in ihrer Arbeit neue Wege gehen und gestalterische Akzente setzen wollen.

Dozentin: Nora Hauptvogel, Restauratorin und Gestalterin für Lehmputze

Literaturempfehlung: Fromme, I., Herz, U.: Lehm- und Kalkputze. OekoBuch, 5. Auflage 2021

Kursdauer: 18 Stunden

Kursgröße: 12 Personen

Kurskosten: 390€ (inkl. MwSt., zzgl. 112€ Verpflegung). Frühbucherrabatt bis 15. Februar 2024.

17398 Kagendorf vor Usedom

Lehmbaukurs im Kastanienhof

Beatrice Ortlepp / lehmbaukurse.de

Erleben und erlernen Sie etwas Außergewöhnliches und entdecken Sie vor Usedom in einem Lehmbaukurs die alten Lehmbauweisen unter professioneller Anweisung.

Lehmbaukurs von Beatrice Ortlepp / lehmbaukurse.de

Erleben und erlernen Sie etwas Außergewöhnliches und entdecken Sie vor Usedom in einem Lehmbaukurs die alten Lehmbauweisen unter professioneller Anweisung.

Lehmbaukurse im alten Bauernhaus, dem Lehmbau-Objekt vor der Ostsee (Insel Usedom), sind dafür da, alle Wandarten kennen zu lernen und einige auszuprobieren, viele Putzarten anwenden zu können und Ornamentgestaltung mit Lehm zu lernen. Wir haben innen und außen 200m² Spielwiese und gehen die Sache mit Liebe und Verstand an. Was Sie lernen wollen, zeig ich Ihnen.

Alles aus dem Bereich Lehmbau (Lehmsteinherstellung, Maunern, Staaken, Stampflehm …) und angrenzenden Gewerken, gerne mit Grundofenbau und vielen Verputzarten (Unterputze, Feinputze, Lehmfarben), mit Ornamenten, Strukturputzen mit pigment- und abriebfesten Zuschlagstoffen usw.

Unkostenbeitrag: 499€, Theorie und Praxis, Kost und einfache Logis.

Weitere Termine in 2024:

  • 17.-19. Mai 2024 (diese Kurs)
  • 8.-10. Juni 2024
  • 11.-13. Juli 2024
  • 15.-17. August 2024
  • 12.-14. September 2024

Anmeldung: Bitte schriftlich per E-Mail anmelden. Ich sende Ihnen dann die Anmeldeformalitäten zu.

19395 Buchberg

Einführung in den Baustoff Kalk – Grundlagen, Techniken, Rezepturen

Europäische Bildungsstätte für Lehmbau Wangelin gGmbH

Kalk wurde in den letzten 100 Jahren fast vollständig von Zement verdrängt, seine Anwendung erschien zu schwierig. Zu Unrecht! Neben seinen positiven bauphysikalischen Eigenschaften wie…

Kalk wurde in den letzten 100 Jahren fast vollständig von Zement verdrängt, seine Anwendung erschien zu schwierig. Zu Unrecht! Neben seinen positiven bauphysikalischen Eigenschaften wie dampfdiffusionsoffen und schnell rücktrocknend, rückt die geringe CO2-Bilanz und, seine Schimmelresistenz bzw. -vorbeugung und seine vielfältige Anwendbarkeit heute wieder mehr in den Vordergrund. Eine Rückbesinnung zum Baustoff Kalk ist somit ein Garant für nachhaltiges Bauen.

In diesem Kurs führt Sie Katrin Donner in das Material Kalk ein. Sie erhalten Einblicke in die Vorzüge der Anwendung von Kalk und lernen so einen der ältesten Baustoffe der Menschheit kennen. Der voranschreitende Klimawandel macht Kalk als Baustoff wieder attraktiv. Im Kurs gehen sie Schritt für Schritt durch, warum das so ist.

Lernen Sie in diesem Kurs die geologische und geschichtliche Herkunft und die jahrtausendalte Verwendung von Kalk kennen. Sie lernen den Kalk-Kreislauf kennen. Und sie lernen Begriffe wie Luftkalk, Wasserkalk, Brantkalk, Sumpfkalk, hydraulische Kalke usw. zu unterscheiden. Untermauert wird die Exploration des Baustoffs Kalk mit praktischen Übungen und Experimenten. Diese enthalten erste Rezepturen und Grundsätzliches zu den Kalkputzregeln. Der Einführungskurs eröffnet ihnen die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten des Kalks, sie erlernen jedoch keine Verputztechniken.

Der Kurs richtet sich an Selbstbauende, Bauplanende und Handwerkende (in spe) mit Interesse am Baustoff Kalk. Es sind keine Vorkenntnisse nötig.

Dozentin: DI (FH) arch Katrin Donner, Gestaltete Heimat e.U., Wien

Kursdauer: 16 Stunden

Kursgröße: 12 Personen

Kurskosten: 360€, zzgl. 88€ Verpflegung (Preise inkl. 19% MwSt.). Frühbucherrabatt bis 23. Februar 2024

19395 Buchberg

Baustellenkurs Lehmputze fachgerecht aufbringen

Europäische Bildungsstätte für Lehmbau Wangelin gGmbH

Der Kurs wendet sich an Einsteiger:innen, die grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten für die Ausführung von Lehmputzarbeiten erlangen wollen. Die praktischen Tätigkeiten erfolgen unter fachlicher Anleitung…

Der Kurs wendet sich an Einsteiger:innen, die grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten für die Ausführung von Lehmputzarbeiten erlangen wollen. Die praktischen Tätigkeiten erfolgen unter fachlicher Anleitung und werden durch theoretische Erläuterungen ergänzt.

Der Kurs beginnt mit einem praktisch-experimentellen Kennenlernen des Materials Lehms.

Zu den Baustellentätigkeiten gehören:

  • Baustelle einrichten, angrenzende Flächen schützen und Fenster einschalen
  • Vorbereiten des Putzgrundes, Herstellen des Lehmputzmörtels
  • Aufbringen einer Unterputzlage auf einer Leichtlehmdämmung, Einarbeiten eines Armierungsgewebe
  • Aufbringen einer Oberputzlage auf Lehmunterputz und Bearbeitung der Oberfläche mit verschiedenen Techniken und Werkzeugen
  • exemplarisch: Aufbringen eines Deckenputzes auf Lehmwickel, Gefacheputz, Reparatur von Rissen

Sie erwerben Kenntnisse und Fertigkeiten zu:

  • Anwendungsbereiche von Lehmputzen und Anforderungen an Putze
  • Putzaufbauten: Putzuntergründe und Putzlagen
  • Putzhaftung: Untergrundvorbereitung, gängige Haftbrücken und Putzträger
  • Putztechnische Details: Kantenschutz durch Abrunden
  • Verschiedene Oberflächenbearbeitungen und Oberflächenbehandlungen
  • Gültige Regeln und Vorschriften
  • Werkzeuge, Maschinen und Ausstattung
  • Arbeitsvorbereitungen und Arbeitsabläufe

Je nach Baustelle können nicht alle Arbeitsschritte praktisch erprobt werden. Sie werden voraussichtlich in einem typischen Bauernhaus im Dorf Wangelin arbeiten und verschiedene Übungen auf dem Geländer der Europäischen Bildungsstätte für Lehmbau Wangelin machen.

Ein Vortrag über Details, weitere Techniken und Arbeitsschritte (die nicht ausgeführt werden können) und Oberflächenbehandlungen rundet den Kurs ab.

Dozentin: Irmela Fromme, Werkstatt für Lehm- und Feinputze, Berlin/Bremen

Literaturempfehlung: Fromme, I., Herz, U.: Lehm- und Kalkputze. OekoBuch, 5. Auflage 2021

Kursdauer: 36 Stunden

Kursgröße: 9 Personen

Kurskosten: 690€ (inkl. MwSt., Verpflegung je nach Baustelle). Frühbucherrabatt bis 8. März 2024.

12599 Berlin

Lehmbauseminar Schmetterlingshorst : Nachhaltiges Bauen auf der Baustelle

UBZ Umwelt Bildungs Zentrum des Bezirkssportbundes Treptow

Lehmbauseminar im Rahmen der 3. Köpenicker Umwelttage 2024 Vorbereitung von Putzuntergründen Unter-, und Oberputz in verschiedenen Arbeitsschritten aufbringen Oberflächen in verschiedenen Techniken erstellen Lehmfarben und…

Lehmbauseminar im Rahmen der 3. Köpenicker Umwelttage 2024

  • Vorbereitung von Putzuntergründen
  • Unter-, und Oberputz in verschiedenen Arbeitsschritten aufbringen
  • Oberflächen in verschiedenen Techniken erstellen
  • Lehmfarben und Feinputze

Dozent
Andreas Joerdens, Maurermeister

Termin
27. – 28.05.2024 von 9:00 – 15:00

Ort
Zum Schmetterlingshorst 2, 12599 Berlin / Treptow Köpenick

Veranstalter
UBZ Umweltbildungszentrum Schmetterlingshorst / Bezirkssportbund Treptow – Köpenick e.V. / Compagno e.V. / Dachverband Lehm e.V.

Kosten:
90,00 Euro für zwei Tage.

Infos und Anmeldung: Andreas Joerdens – email red-cloud at the domain gmx.net – 0176 563 3147

Juni 2024

19395 Buchberg

Praxisseminar Strohballenbau und Lehmputz

Europäische Bildungsstätte für Lehmbau Wangelin

Planung, Anwendung, Ausführung Klimaschutz bauen mit STROH! Der Schwerpunkt dieses Seminars liegt auf dem fachgerechten Einbau von Strohballen in eine vorhandenen Holzkonstruktion und dem anschließenden…

Planung, Anwendung, Ausführung

Klimaschutz bauen mit STROH!
Der Schwerpunkt dieses Seminars liegt auf dem fachgerechten Einbau von Strohballen in eine vorhandenen Holzkonstruktion und dem anschließenden Aufbringen des Lehm-Unterputzes auf die Strohballen.

Daneben werden wir uns mit Fragen der Planung, Bauphysik, Statik, unterschiedlicher Holzkonstruktionen sowie der richtigen Auswahl und Verarbeitung der Strohballen an sich beschäftigen. Welche Qualitätsmerkmale muss ein Strohballen als Baustoff haben? Wie kann und muss er verarbeitet werden, um die Funktion eines Wandelements zu erfüllen? Was unterscheidet die Strohbauweise davon, Strohballen „nur“ als Wärmedämmung einzusetzen?

Diesen z.T. sehr theoretischen und komplexen Themen werden wir uns sehr praktisch nähern und so anschaulich einen Einblick in den Strohbau und die Strohbauweise erlangen.

Sie erwerben Grundlagenkenntnisse

  • zum Material Stroh und Lehm, theoretisches und praktisches Wissen
  • einen Überblick über die Strohbauweise und deren Besonderheiten
  • Planungsgrundlagen und Statik
  • verschiedene ökologische und dampfdiffusionsoffene Wandkonstruktionen
  • Einbaumöglichkeiten und -techniken von Strohballen in Wandkonstruktionen
  • Baustoffeigenschaften
  • Wetterschutz
  • Lehm- und Kalkputz auf Stroh sowie
  • die Genehmigung für Neubau und Dämmen im Bestand.
  • Weiterhin werden bauphysikalische und baurechtliche Grundkenntnisse vermittelt.

Sie erwerben folgende praktische Fertigkeiten:

  • Auswahl und qualitative Bewertung von Stroh als Baustoff
  • fachgerechter Stroheinbau in verschiedenen Wandaufbauten und Bausituationen
  • Vorbereitung der Strohballenwandkonstruktion für Lehmputzauftrag
  • Herstellen geeigneter Lehmputzmischungen je nach Anwendungsfall
  • Auftragen von Lehmputz auf Strohballenwandkonstruktion
  • Stroheinbau und Lehmputzauftrag selbständig auszuführen
  • Fachgerechte Anwendung von Werkzeugen

Sie werden befähigt den Stroheinbau und Lehmputzauftrag selbständig auszuführen.

Vertieft werden die Inhalte anhand einer ausführlichen fachkundlichen Führung Strohbau und Lehmputz anschaulicher Beispiele auf dem Gelände des „Wangeliner Garten“. Weiterhin findet eine Vorführung des Films „Moderner Strohballenbau“ und anschliessender Diskussion statt.

Das Seminar ist sowohl für Fachleute als auch für bauinteressierte Laien konzipiert.

Dozent: Dirk Großmann, Diplom-Ingenieur, selbständiger Handwerker und Strohbau-Experte

Kursdauer: 21 Stunden

Kursgröße: 12 Personen

Kurskosten: 650€, zzgl. 133€ Verpflegung (Preise inkl. 19% MwSt.). Frühbucherrabatt bis 8.3.2024

17398 Kagendorf vor Usedom

Lehmbaukurs im Kastanienhof

Beatrice Ortlepp / lehmbaukurse.de

Erleben und erlernen Sie etwas Außergewöhnliches und entdecken Sie vor Usedom in einem Lehmbaukurs die alten Lehmbauweisen unter professioneller Anweisung.

Lehmbaukurs von Beatrice Ortlepp / lehmbaukurse.de

Erleben und erlernen Sie etwas Außergewöhnliches und entdecken Sie vor Usedom in einem Lehmbaukurs die alten Lehmbauweisen unter professioneller Anweisung.

Lehmbaukurse im alten Bauernhaus, dem Lehmbau-Objekt vor der Ostsee (Insel Usedom), sind dafür da, alle Wandarten kennen zu lernen und einige auszuprobieren, viele Putzarten anwenden zu können und Ornamentgestaltung mit Lehm zu lernen. Wir haben innen und außen 200m² Spielwiese und gehen die Sache mit Liebe und Verstand an. Was Sie lernen wollen, zeig ich Ihnen.

Alles aus dem Bereich Lehmbau (Lehmsteinherstellung, Maunern, Staaken, Stampflehm …) und angrenzenden Gewerken, gerne mit Grundofenbau und vielen Verputzarten (Unterputze, Feinputze, Lehmfarben), mit Ornamenten, Strukturputzen mit pigment- und abriebfesten Zuschlagstoffen usw.

Unkostenbeitrag: 499€, Theorie und Praxis, Kost und einfache Logis.

Weitere Termine in 2024:

  • 17.-19. Mai 2024
  • 8.-10. Juni 2024 (diese Kurs)
  • 11.-13. Juli 2024
  • 15.-17. August 2024
  • 12.-14. September 2024

Anmeldung: Bitte schriftlich per E-Mail anmelden. Ich sende Ihnen dann die Anmeldeformalitäten zu.

19395 Buchberg

Bausanierung mit Kalk – Anwendung adaptierter Kalkmörtel zur Feuchtesanierung

Europäische Bildungsstätte für Lehmbau Wangelin gGmbH

Von allen natürlichen Bindemitteln ist Kalk das Bindemittel mit der schnellsten Rücktrocknung. Zudem kann Kalk, ähnlich wie Lehm, viel Feuchtigkeit aufnehmen und ist gekennzeichnet durch…

Von allen natürlichen Bindemitteln ist Kalk das Bindemittel mit der schnellsten Rücktrocknung. Zudem kann Kalk, ähnlich wie Lehm, viel Feuchtigkeit aufnehmen und ist gekennzeichnet durch eine hohe Alkalität.

Im Workshop werden die spezifischen Feuchteschäden von historischen Gebäuden (i.w. kapillar aufsteigende Mauerfeuchte) sowie neueren Gebäuden mit Kondensfeuchte (i.w. Schimmelbefall) aufgezeigt. Sie erfahren zudem, welche Möglichkeiten bestehen, mit Mörtel, Farbe und mineralischem Fussbodenaufbau diese Schäden zu sanieren.

Sie erwerben Kenntnisse und Fertigkeiten in

  • Erkennen von Feuchteschäden, Messung und Kartierung
  • Materialkunde Kalk (Branntkalk, Kalkhydrat, Sumpfkalk, natürich hydraulischer Kalk NHL, hydraulischem Kalk HL, RomanKalk)
  • Übersicht der Zuschläge und Puzzolane: Sand, Steinmehl, Ziegel, Perlit, Trass, Blähglas, Aschen, Hanf und andere organische Stoffe, Seife, …
  • Technologie und Rezeptierung von Kalkmischungen
  • Herstellung von Kalkmörtel zur Rücktrocknung und Dämmung (Kalk-Wärmedämmputze, Hanf-Kalk, …)
  • Rezeptierung von Antikondensputzen und Antikondensationsfarben
  • Aufbau von Kalkböden
  • welche Bauprodukte aus dem konventionellen Baustoffhandel sind hier positiv zu bewerten und welche Produkte sind ungeeignet

Im Workshop gehen Theorie und Praxis im Wechsel. Der Referent ist versiert auf individuelle Fragen einzugehen.

Der Workshop richtete sich an interessierte und handwerklich versierte Laien, Architekt:innen, Planer:innen, Bauleute, Handwerker:innen, Restauratoren:innen.

Dozent: Dr. Norbert Hoepfer, Dipl. Mineraloge, Hanf-Bauhof Zempow

Weitere Infos: www.romankalk.webs.com

Kursdauer: 15 Stunden

Kursgrößen: 12 Personen

Kurskosten: 360€, zzgl. 88€ Verpflegung (Preise inkl. 19% MwSt.). Frühbucherrabatt bis 16.3.2024

19395 Buchberg

Shakespeare trifft Lehmbau: Was Ihr wollt!

Europäische Bildungsstätte für Lehmbau Wangelin

Workshop zu Deinen Fragen rund um die Ökologische Altbausanierung Die ökologische Altbausanierung ist besonders: jedes Haus, jede Baustelle birgt ganz eigene Herausforderungen. Braucht eigene Lösungen.…

Workshop zu Deinen Fragen rund um die Ökologische Altbausanierung

Die ökologische Altbausanierung ist besonders: jedes Haus, jede Baustelle birgt ganz eigene Herausforderungen. Braucht eigene Lösungen. Der Workshop trägt dem Rechnung: Sie bringen Ihre Fragen rund um Ihr Bauprojekt mit. Wir schauen gemeinsam, was sich machen lässt. Wir machen also, „was ihr wollt“, um es mit Shakespeare zu sagen.

Sie sanieren gerade ein (Fachwerk)Haus? Sie planen und arbeiten selbst daran mit? Sie haben bauliche Herausforderungen, die Sie gern ökologisch und nachhaltig lösen möchten? Dann ist dieser Workshop wie für Sie gemacht!

In diesem Workshop werden Sie die Inhalte mitbestimmen. Gemeinsam mit den anderen Teilnehmenden und den Referentinnen schauen wir, welche Ihrer Fragen für die meisten relevant sind. An diesen Fallbeispielen werden dann Lösungsmöglichkeiten erörtert und aufgezeigt.

Dabei kann es sich um typische Schadensbilder, Wärmedämmmaßnahmen, Modernisierung und Nutzungsänderung, Bauabläufe und Organisation einer Selbsthilfebaustelle oder andere Probleme in unterschiedlicher Gewichtung handeln, die auf einer Baustelle so auftreten.

Unterstützend werden Bilder von bereits realisierten Umbauprojekten gezeigt, Grundlagen des ökologischen Bauens thematisiert und Infos zu Produkten, Händlern und Netzwerken gegeben.

Der Baustoff Lehm kann in einer kleinen Übung auch praktisch erfahren werden.

Eine Führung zu ökologischen Gebäuden auf dem Gelände der Bildungsstätte und des Wangeliner Gartens rundet den Workshop ab.

Bitte überlegen Sie, welche Aspekte Sie besonders interessieren und bringen Sie dazu aussagekräftige ausgedruckte Fotos bzw. andere, die Problematik darstellende oder erklärende Materialien Ihres Projektes mit.

Dozentinnen: Irmela Fromme, Werkstatt für Lehm- und Feinputze
Barbara Foth, Bauingenieurin und Lehmbauerin, Putlitz

Kursdauer: 12 Stunden

Kursgröße: 12 Personen

Kurskosten: 360€, zzgl. 88€ Verpflegung (Preise inkl. 19% MwSt.). Frühbucherrabatt bis 24.3.2024

19395 Buchberg

Vom Rohlehm zur Lehmmischung – Material Lehm erforschen, Baustoffe entwickeln

Europäische Bildungsstätte für Lehmbau

In diesem Kurs geht es um den Weg vom Rohstoff zu den verschiedenen Baustoffen, die aus Lehm hergestellt werden können: Stampflehm, Lehmsteine, Lehmbrote, plastische Massen…

In diesem Kurs geht es um den Weg vom Rohstoff zu den verschiedenen Baustoffen, die aus Lehm hergestellt werden können: Stampflehm, Lehmsteine, Lehmbrote, plastische Massen wie Strohlehm, Lehm(putz)mörtel und Leichtlehme. Der Kurs ist Teil der ECVET-zertifizierten Weiterbildung „earth builder/Lehmbau-Spezialistin“.

Nicht nur sprichwörtlich unter unseren Füßen liegt der wertvolle Rohstoff Lehm. Mit Blick auf die Bauwende und steigende Transportkosten steht die Verwendung lokaler Ressourcen hoch im Kurs. Lehm hat dabei einen besonderen Stellenwert. Sein Kreislauf (‚from cradle to cradle‘) ist direkt und CO2-arm und kann ohne großen technischen Aufwand bewerkstelligt werden. In diesem auf Wunsch ECVET-zertifizierten Kurs lernen Sie, wie Sie den Rohstoff in einen Baustoff verwandeln.

Zunächst wird der Rohstoff erforscht. Um den Lehm zu be‚greifen‘ werden Lehmsorten durch Handprüfverfahren verglichen. Um die Wirkweise des Lehms als Baustoff zu verstehen, werden die Experimente ‚élémenTerre‘ des französischen Instituts CRAterre und weitere erforschende Übungen durchgeführt.

Im nächsten Schritt geht es um die Aufbereitung von Lehm, die Entwicklung von Rezepturen und die Herstellung der verschiedenen Baustoffe, die in nichttragenden Konstruktionen eingesetzt werden. Zu einzelnen Techniken werden im Anschluss Probewürfel oder -flächen hergestellt.

Sie erwerben Fertigkeiten und Kenntnisse zu:

  • Baustoff Lehm, seinen Bestandteile und seinen grundlegenden Eigenschaften
  • Informationsquellen über lokale Rohstoffe und Abbauprozess
  • Anwendung von Handprüfverfahren und
  • Kenntnisse über Labortests
  • Mineralische und pflanzliche Zuschlagstoffe
  • Grundlegende Kenntnisse der verschiedenen Lehmbautechniken
  • Beziehung von Zusammensetzung der Mischung und den Anforderungen der Wand
  • Durchführung von Testreihen zur Entwicklung einer Rezeptur
  • Aufbereitung von Grubenlehm und Herstellung verschiedener Mischungen
  • Herstellung von Probewürfeln und Probeflächen
  • Einrichtung des Arbeits- und Lagerplatzes
  • Vergleich von Produkten

Der Kurs bringt Ihnen ein tieferes Verständnis des Materials Lehm und der unterschiedlichen Lehmbaustoffe. Er ist Teil der Qualifikation ‚ECVET Lehmbau-Spezialist:in/earth builder‘. Im Anschluss an den Kurs können Sie am Sonnabend, 29.6., an der ECVET-Prüfung Unit M Niveaustufe 3 teilnehmen. Die Prüfungsgebühr liegt bei ca. €50 (Änderungen vorbehalten)

Der Kurs richtet sich v.a. an Menschen, die professionell mit Lehm arbeiten (wollen), als Selbstbauende an einem eigenen Bauprojekt aktiv sind oder anderweitig praktische Erfahrungen mit Lehm sammeln.

Dozent*innen: Irmela Fromme, Werkstatt für Lehm- und Feinputze, Berlin/Bremen

Kursdauer: 24 Stunden

Kursgröße: 12 Personen

Kurskosten: 540€, zzgl. 144€ Verpflegung (Preise inkl. 19% MwSt.). Frühbucherrabatt bis 28. März 2024

Juli 2024

19395 Buchberg

Stampflehmwände selber bauen und gestalten

Europäische Bildungsstätte für Lehmbau Wangelin gGmbH

Stampflehmwände werden heute vielfältig eingesetzt: als Innen- oder Außenwände im Hausbau, als Raumteiler, als Speichermasse für Wandheizung oder passive Sonnenenergienutzung. Im Kurs bauen und gestalten…

Stampflehmwände werden heute vielfältig eingesetzt: als Innen- oder Außenwände im Hausbau, als Raumteiler, als Speichermasse für Wandheizung oder passive Sonnenenergienutzung. Im Kurs bauen und gestalten Sie eine Stampflehmwand von Grund auf selbst. Im Anschluss an den Kurs können Sie die ECVET-Prüfung B3 Niveau 3 ablegen.

Die ästhetische und architektonische Ausdruckskraft der oft archaisch anmutenden Stampflehmbauteile ist neben dem sehr guten raumklimatischen Effekt ein Grund für die Wiederbelebung dieser alten Bauweise. Aktuelle Grossbauten wie die der Weleda, Ricola oder Alnatura zeugen eindrucksvoll davon. Die unterschiedlich erdfarbige Struktur des Materials bleibt sichtbar, und die Wand kann im noch plastischen Zustand an der Oberfläche bearbeitet werden. Der Übergang von handwerklicher zu künstlerischer Ausführung wird fließend.

Heutige Planungen erfolgen oft als Synthese von konventionellen Baustoffen wie Holz, Stahl, Glas, Beton oder Naturstein mit dem Erdbaustoff. Stampflehmwände werden als Innen- oder Außenwände im Hausbau, als Raumteiler, als gestalterisches Bauteil, als Speichermasse für Wandheizung oder passive Sonnenenergienutzung, in Museen und Bibliotheken, für Gartenhäuser, als (freistehende) dekorative Mauern oder Wände im Außenbereich (Einfriedungen) gebaut.

Sie erwerben Fertigkeiten und Kenntnisse zu den Themen-/ Arbeitsbereichen:

  • Material Lehm: Experimente von CRAterre, Handprüfverfahren, erforschende Übungen
  • Zusammensetzung von Stampflehm: Korngerüst, Bindemittel, organische Zuschläge
  • Qualitätsanforderungen an Stampflehmmischungen und Stampflehmbauteile
  • Entwicklung von Rezepturen, Herstellen und Beurteilen von Probewürfeln
  • Herstellung einer Baustellenmischung für nichttragende Stampflehmwände
  • Bestimmung der geeigneten Einbaufeuchte
  • Überblick über mögliche Labortests

Stampflehmwandbau im Dorf Wangelin

  • Planung von Stampflehmbaustellen, Einrichtung der Baustelle
  • Schalungsbau einschl. Auf-, Abbau und Umsetzen
  • Werkzeug und Maschinen im Stampflehmbau
  • Verarbeitung von Baustellenmischungen und Produkten
  • Einbringen und Verdichten der Stampflehmmischung
  • Armierung von Stampflehmwänden
  • Bauliche Details
  • Gestaltung und Textur
  • Endbearbeitung der Wandoberfläche und Witterungsschutz (Wandabdeckung)
  • Entwicklung des traditionellen und Beispiele des modernen Stampflehmbaus

Das Programm wird ergänzt durch die Besichtigung einiger ökologischer Gebäude (mit Stampflehmbauteilen) in Wangelin und des Lehmmuseums in Gnevsdorf.

Dozenten: Jörg Depta, Fa. LehmBauWerk, Berlin
Malte Bösche, Architekt, Berlin
Irmela Fromme, Werkstatt für Lehm- und Feinputze

Kursdauer: 36 Stunden

Kursgröße: 12 Personen

Kurskosten: 900€, zzgl. 256€ Verpflegung (Preise inkl. 19% MwSt.). Frühbucherrabatt bis 2. April 2024

88400 Biberach

Fachkraft Lehmbau (DVL)

Zimmerer-Ausbildungszentrum

Die Qualifikation Fachkraft Lehmbau ist ein handwerksrechtlich anerkannter Weiterbildungskurs. Erfolgreiche Absolventen können für die besondere Sparte Lehmbau den Eintrag in die Handwerksrolle beantragen. Es handelt…

Die Qualifikation Fachkraft Lehmbau ist ein handwerksrechtlich anerkannter Weiterbildungskurs.

Erfolgreiche Absolventen können für die besondere Sparte Lehmbau den Eintrag in die Handwerksrolle beantragen. Es handelt sich hierbei um eine Ausnahmeregelung zur Eintragung des Teilbereichs „Lehmbau“ in die Handwerksrolle. Bitte erkundigen Sie sich hierfür vorab bei Ihrer zuständigen Handwerkskammer.

  • Unterricht – Theorie und Praxis: 08. – 26.07.2024 in 88400 Biberach
  • Prüfung: 29. + 30.07.2024 in 88400 Biberach

Der Kurs besteht aus einem fachtheoretischen Abschnitt, praktischen Übungen und der Arbeit unter Praxisbedingungen. Ein großes Gewicht wird auf die Vermittlung von Kalkulationsgrundlagen, Arbeitszeitwerten und baugewerblichen Aspekten gelegt. Der Kurs ist modular aufgebaut und beinhaltet ein Grundlagenmodul, 4 Technikmodule, ein Baustellenmodul und ein betriebswirtschaftliches Modul. Er besteht aus zwei Teilen:

1. Teil: 160 U.-Std. Theorie und Praxis im Lehmbau
2. Teil: 40 U.-Std. BWL-Modul

Hinzuzurechnen ist ein Zeitaufwand von ca. 10 Stunden für die Prüfung. Die Kursgebühren beinhalten ein Kurslehrbuch und die Lehmbau Regeln (Hrsg. Dachverband Lehm e.V.).

Anmeldung (online)

» Anmeldeformular

Anmeldeschluss: 10.06.2024

Orte
Kompetenz-Zentrum Holzbau und Ausbau, Leipzigstraße 13, 88400 Biberach

Kursgröße
15-19 Teilnehmer

Kursgebühren
Kurs: 3.350,00 € für Innungsmitglieder bzw. 3.750,00 € für Nicht-Innungsmitglieder
zzgl. Verpflegung und Übernachtung
zzgl. Prüfungsgebühren 500,00 € (Handwerkskammer Ulm)
Die Kursgebühren beinhalten ein Lehrgangsskript & die Lehmbau Regeln, Hrsg. Dachverband Lehm e.V.

Prüfung
Die Prüfung zur Fachkraft Lehmbau wird an der Handwerkskammer Ulm abgelegt und besteht aus einer etwa vierstündigen Theorieprüfung und einer sechsstündigen Praxisprüfung.
Grundlage der Prüfung ist die „Besondere Rechtsvorschrift für die Fortbildungsprüfung zur „Fachkraft im Lehmbau“ der Handwerkskammer Koblenz. Die erfolgreich abgelegte Prüfung führt zum anerkannten Abschluss „Fachkraft im Lehmbau“.

Referenten

  • Dipl.-Ing. Ulrich Röhlen, Mitverfasser d. Lehmbau Regeln
  • Roderich Seefried, Lehmbauer u. Sven Ochs, Zimmermeister und Fachkraft Lehmbau
  • Prof. Dr.-Ing. Christof Ziegert, Verfasser diverser Fachpublikationen & Mitverfasser der Lehmbau Regeln
  • Dipl.-Ing. Stephan Jörchel, DVL und Gerd Meurer, Gutachter im Bereich Lehmbau und Wandheizung

Nähere Auskunft und Anmeldung beim:

  • Maximilian Schneider, Kompetenz Zentrum Holzbau & Ausbau Zentrum Holzbau/ Zimmerer Ausbildungs Zentrum
    Tel.: 07351 44 09 10 » E-Mail » Homepage
  • Stephan Jörchel, Dachverband Lehm e.V.
    Tel.: 03643 77 83 49 » E-Mail » Homepage

19395 Buchberg

Baustellenkurs Grundofenbau mit Schamotte und Lehmputz

Europäische Bildungsstätte für Lehmbau Wangelin gGmbH

Planung, Konstruktion, Umsetzung Ein Holzfeuer wärmt und ist gemütlich. Ein massiv gemauerter Grundofen gibt in der kalten Jahreszeit ununterbrochen wohlige Wärme ab. Mit einem einmaligen…

Planung, Konstruktion, Umsetzung

Ein Holzfeuer wärmt und ist gemütlich. Ein massiv gemauerter Grundofen gibt in der kalten Jahreszeit ununterbrochen wohlige Wärme ab. Mit einem einmaligen Heizvorgang speichert ein Grundofen mindestens 12 Stunden Wärme aus dem Holzfeuer und gibt eine gesunde Strahlungswärme in den Raum.

Es ist ein nachwachsender, aber begrenzter Rohstoff. Wird Holz aus nachhaltiger Waldwirtschaft verbrannt und damit Energie erzeugt, wird bei einer vollständigen Verbrennung nur so viel klimaschädliches Kohlendioxid (CO2) freigesetzt, wie der Baum zuvor während seiner Wachstumsphase aus der Atmosphäre aufgenommen hat.

Die Bedingungen für die Errichtung handwerklich errichteter Grundöfen haben sich durch die Bundesimmissionschutzgesetz BlmSchV im Jahr 2014 verändert. Dies führte anfänglich zu Unsicherheit, auch im Arbeitsbereich der Schornsteinfeger, da entsprechende Nachweise erbracht werden mussten. Es bestand die Sorge, dass handwerklich errichtete Grundöfen nicht der BlmSchV entsprechen könnten. Viele Ofenbauer haben ihr Handwerk aus diesen Gründen in den vorgefertigten Grundofenbau verlegt. Nach Erfahrungen des Kursleitenden im Grundofenbau und vielen Messungen durch die jeweilig zuständigen Schornsteinfeger mit unterschiedlichen Abgasmessgeräten ist der Grundofenbau machbar und hat sich sogar verbessert. Die Einhaltung der Grenzwerte sollte jedem Ofenbauer ein elementares Anliegen sein. Dies wird Ihnen im Kurs vermittelt und die entsprechenden Grenzen aufzeigt.

Die saubere Verbrennung von Scheitholz in kleinen Feuerungsanlagen bzw. handwerklich errichteten Grundöfen ist Voraussetzung für die Einhaltung des Bundesimmissionsschutzgesetz BImSchG. Hierfür ist eine Emissionsmessung zur Beurteilung der Einzelraumfeuerstätte (z. B. Grundofen, Einsatzofen…) hinsichtlich der Erfüllung der Anforderungen gemäß der Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen (1. BImSchV) Paragraf 4 Absatz 5 (neuer handwerklich erstellter Grundofen ohne typgeprüften/vorgefertigten Feuerraum) notwendig. Durch eine Einstufungsmessung „Prüfstandsmessung“ wird der Ausstoß von Staub und Kohlenmonoxid etc. ermittelt. Hält der Ofen die Grenzwerte ein, darf er ohne erneute Messung dauerhaft in Betrieb bleiben.

Ein weiteres Anliegen ist es, die entstehende Wärme gut auszunutzen und darüber hinaus zu verwenden. Mit einem Aufsatzherd kann man nicht nur die Wärme des Grundofens genießen, sondern darüber hinaus auf der Herdplatte kochen und im Herd backen. Einen solchen Ofen mit Aufsatzherd wird Dirk Reincke mit Ihnen gemeinsam errichten, als Experiment in seinem eigenen Wohnhaus. So experimentell ist es allerdings nicht, da der Brennraum aus dem bewährten Bauprinzip besteht. Es wird sich zeigen, ob die Wärme im Backfach auch ausreichend ist, um sonntägliches Brot zu backen.

Im Kurs werden Ihnen die physikalischen Grundkenntnisse der Wärmeübertragung sowie der Planung und Berechnung des Grundofens nach den Technischen Regeln des Ofen- und Luftheizungsbaus (TR OL) vermittelt.

Der Grundofen wird im Vorfeld individuell geplant und berechnet. Die Konstruktion des Grundofens, die Größe des Feuerraumes, die genaue Länge und die Querschnitte der Sturz-, Steig- sowie der liegenden Züge sind dabei so ausgelegt, dass ein optimaler Wirkungsgrad erreicht wird und die Feinstaubemissionen den Anforderungen der BlmSchV entspricht.

Zu den Tätigkeiten gehören

  • Zuschnitte der Schamottsteine nach Verlegeplan
  • Errichtung des Brennraums auf vorgefertigtem Fundament
  • Aufbringen eines Lehmunterputzes

Sie erwerben Kenntnisse und Fertigkeiten zu

  • Anforderungen nach dem Bundesimmissionschutzgesetz
  • Grundöfen berechnen nach TR OL Auslegung Brennraum Züge Schornstein
  • Tipps zur Wahl des Brennmaterials, Anleitungen zum richtigen Heizen
  • Anforderung Antragstellung beim zuständigen Schornsteinfegermeister:in
  • Informationen zu rechtlichen Rahmenbedingungen für das Heizen mit Holz

Das Seminar wendet sich an alle handwerkliche interessierte Laien und Leute mit anderen handwerklichen Vorerfahrungen.

Dozent: Dirk Reincke, Selbstständiger Ofen- und Luftheizungsbauer, Pölchow

Kursdauer: 36 Stunden

Kursgröße: 6 Personen

Kurskosten: 890€ (inkl. MwSt., Verpflegung je nach Baustelle). Frühbucherrabatt bis 9. April 2024

17398 Kagendorf vor Usedom

Lehmbaukurs im Kastanienhof

Beatrice Ortlepp / lehmbaukurse.de

Erleben und erlernen Sie etwas Außergewöhnliches und entdecken Sie vor Usedom in einem Lehmbaukurs die alten Lehmbauweisen unter professioneller Anweisung.

Lehmbaukurs von Beatrice Ortlepp / lehmbaukurse.de

Erleben und erlernen Sie etwas Außergewöhnliches und entdecken Sie vor Usedom in einem Lehmbaukurs die alten Lehmbauweisen unter professioneller Anweisung.

Lehmbaukurse im alten Bauernhaus, dem Lehmbau-Objekt vor der Ostsee (Insel Usedom), sind dafür da, alle Wandarten kennen zu lernen und einige auszuprobieren, viele Putzarten anwenden zu können und Ornamentgestaltung mit Lehm zu lernen. Wir haben innen und außen 200m² Spielwiese und gehen die Sache mit Liebe und Verstand an. Was Sie lernen wollen, zeig ich Ihnen.

Alles aus dem Bereich Lehmbau (Lehmsteinherstellung, Maunern, Staaken, Stampflehm …) und angrenzenden Gewerken, gerne mit Grundofenbau und vielen Verputzarten (Unterputze, Feinputze, Lehmfarben), mit Ornamenten, Strukturputzen mit pigment- und abriebfesten Zuschlagstoffen usw.

Unkostenbeitrag: 499€, Theorie und Praxis, Kost und einfache Logis.

Weitere Termine in 2024:

  • 17.-19. Mai 2024
  • 8.-10. Juni 2024
  • 11.-13. Juli 2024 (diese Kurs)
  • 15.-17. August 2024
  • 12.-14. September 2024

Anmeldung: Bitte schriftlich per E-Mail anmelden. Ich sende Ihnen dann die Anmeldeformalitäten zu.

19395 Buchberg

Lehmbaupraxis klassische Techniken

Europäische Bildungsstätte für Lehmbau Wangelin gGmbH

Baustoff Lehm, Ausfachungstechniken und Leichtlehm-Innendämmung* Der Kurs führt sie in gebräuchliche Anwendungen des Lehmbaus insbesondere in der Denkmalpflege und Sanierung ein. Zudem geht es…

  • Baustoff Lehm, Ausfachungstechniken und Leichtlehm-Innendämmung*

Der Kurs führt sie in gebräuchliche Anwendungen des Lehmbaus insbesondere in der Denkmalpflege und Sanierung ein. Zudem geht es um den Erhalt und die Reparatur von Bauteilen und die Wiederverwendung von Baustoffen. Ausgehend vom Fachwerkhaus lernen sie traditionelle Lehmbautechniken kennen.

Der Baustoff Lehm ist seit seiner Wiederentdeckung durch die „Ökobewegung“ in den 1980er Jahren von außen in das Innere der Häuser gewandert. Ging es anfangs um einen Pelz aus ökologischen Dämmstoffen, treibt uns heute auch die Sorge um ein gutes Raumklima um. Ökologisches Bauen erfreut sich immer größerer Beliebtheit, schließlich ist es nachhaltig und wohngesund. In diesem Kurs bekommen Sie Grundkenntnisse zum ökologischen Bauen und erhalten einen Eindruck von der aktuellen Entwicklungen bei Lehmbauprodukten.

Ausgehend vom Fachwerkhaus lernen sie traditionelle Lehmbautechniken kennen: Ausfachungen mit Strohlehmbewurf auf Weidengeflecht, mit Lehmwickeln und Lehmsteinen sowie das Erstellen einer Vorsatzschale aus Leichtlehm, um die Wärmedämmung im Zuge von Sanierungen zu erhöhen.

Es geht um mögliche Anwendungen in der Denkmalpflege und Sanierung, um den Erhalt und die Reparatur von Bauteilen und die Wiederverwendung von Baustoffen. Sie werden u.a. auch Mischungen aus Gruben- oder Baulehm und Zuschlagstoffen selbst herstellen.

Praktische Erfahrungen mit dem Baustoff Lehm in der Werkstatt werden ergänzt durch eine Führung im Lehmmuseum Gnevsdorf.

Sie erwerben Kenntnisse und Fertigkeiten zu:

  • Der Baustoff Lehm und seine Eigenschaften
  • Lehmaufbereitung und Herstellung von Mischungen mit unterschiedlichen Zuschlagstoffen für verschiedene Lehmbaustoffe und -techniken
  • Herstellung handgepatzter Steine und Lehmbrote
  • Einführung zur Bauweise des Fachwerkhauses und Möglichkeiten der Sanierung
  • Ausführung traditioneller Ausfachungstechniken
  • Ausführung einer Leichtlehminnendämmung
  • Reparatur, Rückbau und Wiederverwendung
  • Einrichtung und Organisation der Baustelle

Dozentin: Irmela Fromme, Werkstatt für Lehm- und Feinputze, Berlin/Bremen

Kursdauer: 22 Stunden

Kursgröße: 12 Personen

Kurskosten: 540€, zzgl. 144€ Verpflegung (Preise inkl. 19% MwSt.). Frühbucherrabatt bis 23. April 2024

19395 Buchberg

Einführung Lehmputze – Materialien, Anwendungsbereiche und Putztechniken

Europäische Bildungsstätte für Lehmbau Wangelin gGmbH

Erwerben Sie grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten im Verputzen mit Lehmputzmörtel. Lehmputze nehmen unter den Lehmbauprodukten eine Sonderstellung ein. Das Verständnis, dass die uns umgebenden Wände…

Erwerben Sie grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten im Verputzen mit Lehmputzmörtel.

Lehmputze nehmen unter den Lehmbauprodukten eine Sonderstellung ein. Das Verständnis, dass die uns umgebenden Wände wie unsere 3. Haut fungieren (nach der Körperhaut und der Kleidung), ist für viele Menschen gut nachvollziehbar. Sie möchten in ihren Innenräumen ein baubiologisch gesundes Raumklima haben, schadstofffrei und gerne auch mit ökologisch wertvollen Materialien. Da bietet sich der Einsatz von Lehmputzen an – auch in konventionellen Gebäuden. Denn sie können auf allen üblichen Putzuntergründen nach den Regeln der Bautechnik angewendet werden. Ein weiteres klassisches Einsatzgebiet für Lehmputze besteht nach wie vor bei der Sanierung alter Lehm-/Fachwerkbauten.

Der Einführungskurs bietet einen Überblick über Aspekte, die bei dem Einsatz von Lehmputzen zu beachten sind – unterstützt von der praktischen exemplarischen Anwendung an Probeflächen.

Sie erwerben Kenntnisse und Fertigkeiten zu:

  • Bedeutung von Lehmputzen im ökologischen Bausektor
  • Anforderungen an Lehmputze und Anwendungsbereiche
  • Zusammensetzung von Lehmputzen (Bindemittel, mineralische und organische Zuschlagstoffe)
  • Herstellung von Lehmputzmischungen aus Grubenlehm und Einsatz von Produkten
  • Putzuntergründe (Beurteilung und Vorbereitung) und Putzaufbauten
  • Aufbringen von Lehmputzen an Probeflächen
  • Lehmputzoberflächen: Anstriche und Beschichtungen, gestalterische Möglichkeiten

Neben den praktischen Arbeiten und theoretischen Erläuterungen besichtigen Sie eine Praxisbaustelle (Sanierung eines Fachwerkhauses). Anregungen geben auch vielerlei gestaltete Lehmputzoberflächen an und in Bauobjekten auf dem Gelände des Wangeliner Gartens und der Europäischen Bildungsstätte.

Der Kurs wendet sich an Einsteiger*innen.

Dozentin: Irmela Fromme, Werkstatt für Lehm- und Feinputze, Berlin/Bremen

Literaturempfehlung: Fromme, I., Herz, U.: Lehm- und Kalkputze. OekoBuch, 5. Auflage 2021

Kursdauer: 14 Stunden

Kursgröße: 12 Personen

Kurskosten: 360€, zzgl. 88€ Verpflegung (Preise inkl. 19% MwSt.). Frühbucherrabatt bis 26. April 2024

19395 Buchberg

Naturfarbanstriche – Herstellen, Auftragen, Gestalten

Europäische Bildungsstätte für Lehmbau Wangelin

Wandfarben und Lasuren lassen sich recht einfach selbst herstellen. Mit Quark, Mehl sowie Kalk, Lehm und Zellulose werden Bindemittel hergestellt, die die Grundlage für Naturanstriche…

Wandfarben und Lasuren lassen sich recht einfach selbst herstellen. Mit Quark, Mehl sowie Kalk, Lehm und Zellulose werden Bindemittel hergestellt, die die Grundlage für Naturanstriche sind. In diesem Workshop lernen Sie, wie es geht.

„Ich sehnte mich einfach nach kreativer Wandarbeit, ich wollte neue Schönheit sehen.“ – so kommentiert Julia Sarah Masombuka aus Südafrika ihren Wunsch, ihr Lehmhaus neu zu bemalen.

Geht es Ihnen ähnlich? Sie wollen Ihre neuen (Lehm-)Wände streichen oder alte Wände renovieren? Sie wollen die Farben und Anstriche dafür ganz nach Ihrem Geschmack selbst herstellen?

Dieser Workshop gibt Ihnen Anregungen, die traditionelle Techniken aufgreifen. Mit Lebensmitteln wie Quark und Mehl sowie mit Kalk, Lehm und Zellulose stellen Sie Bindemittel her, die dann mit Kreide und Pigmenten vermischt werden.

Sie bekommen zudem einen Einblick in die Welt der (Erd-)Farbpigmente und ausgewählte Pflanzenfarben. Und Sie lernen den Farbkreis als ‚Werkzeug‘ zu nutzen, um Farbtöne selbst zu mischen. Mit dem im Workshop Erlernten können Sie dann Ihre Wände mit Ihren Farben kreativ gestalten.

Themen und praktische Übungen:

  • Herstellen von Wandfarben mit den Bindemitteln Kalk, Kasein, Zellulose, Lehm/Ton und Mehl
  • Herstellen von Grundierungen, Fixierungen und Lasuren
  • Übersicht über die im ökologischen Baubereich eingesetzte Farbpalette (Pigmente)
  • Exkurs zum Einsatz von Pflanzenfarben
  • Kleine Einführung in die Farblehre: Wirkung von Farben, der Farbkreis, Kontraste
  • Aufschablonieren von einfachen Motiven in intensiven Farben

Es wird v. a. auf Musterplatten, evtl. auch exemplarisch an einer Wandfläche gearbeitet. Die hergestellten Musterplatten können mitgenommen werden (zum Materialkostenpreis).

Der Kurs wendet sich an Selbstbauende, Bauschaffende, Handwerkende und Kreative.

Dozentinnen: Irmela Fromme, Werkstatt für Lehm- und Feinputze, Berlin/Bremen
Andrea Silbermann, Farbgestalterin, Künstlerin, Grafikdesignerin, Wangelin

Kursdauer: 14 Stunden

Kursgröße: 12 Personen

Kurskosten: 360€, zzgl. 88€ Verpflegung (Preise inkl. 19% MwSt.). Frühbucherrabatt bis 28. April 2024

August 2024

17398 Kagendorf vor Usedom

Lehmbaukurs im Kastanienhof

Beatrice Ortlepp / lehmbaukurse.de

Erleben und erlernen Sie etwas Außergewöhnliches und entdecken Sie vor Usedom in einem Lehmbaukurs die alten Lehmbauweisen unter professioneller Anweisung.

Lehmbaukurs von Beatrice Ortlepp / lehmbaukurse.de

Erleben und erlernen Sie etwas Außergewöhnliches und entdecken Sie vor Usedom in einem Lehmbaukurs die alten Lehmbauweisen unter professioneller Anweisung.

Lehmbaukurse im alten Bauernhaus, dem Lehmbau-Objekt vor der Ostsee (Insel Usedom), sind dafür da, alle Wandarten kennen zu lernen und einige auszuprobieren, viele Putzarten anwenden zu können und Ornamentgestaltung mit Lehm zu lernen. Wir haben innen und außen 200m² Spielwiese und gehen die Sache mit Liebe und Verstand an. Was Sie lernen wollen, zeig ich Ihnen.

Alles aus dem Bereich Lehmbau (Lehmsteinherstellung, Maunern, Staaken, Stampflehm …) und angrenzenden Gewerken, gerne mit Grundofenbau und vielen Verputzarten (Unterputze, Feinputze, Lehmfarben), mit Ornamenten, Strukturputzen mit pigment- und abriebfesten Zuschlagstoffen usw.

Unkostenbeitrag: 499€, Theorie und Praxis, Kost und einfache Logis.

Weitere Termine in 2024:

  • 17.-19. Mai 2024
  • 8.-10. Juni 2024
  • 11.-13. Juli 2024
  • 15.-17. August 2024 (diese Kurs)
  • 12.-14. September 2024

Anmeldung: Bitte schriftlich per E-Mail anmelden. Ich sende Ihnen dann die Anmeldeformalitäten zu.

September 2024

19395 Buchberg

Baustellenkurs Lehmputze fachgerecht aufbringen

Europäische Bildungsstätte für Lehmbau Wangelin gGmbH

Der Kurs wendet sich an Einsteiger:innen, die grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten für die Ausführung von Lehmputzarbeiten erlangen wollen. Die praktischen Tätigkeiten erfolgen unter fachlicher Anleitung…

Der Kurs wendet sich an Einsteiger:innen, die grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten für die Ausführung von Lehmputzarbeiten erlangen wollen. Die praktischen Tätigkeiten erfolgen unter fachlicher Anleitung und werden durch theoretische Erläuterungen ergänzt.

Der Kurs beginnt mit einem praktisch-experimentellen Kennenlernen des Materials Lehms.

Zu den Baustellentätigkeiten gehören:

  • Baustelle einrichten, angrenzende Flächen schützen und Fenster einschalen
  • Vorbereiten des Putzgrundes, Herstellen des Lehmputzmörtels
  • Aufbringen einer Unterputzlage auf einer Leichtlehmdämmung, Einarbeiten eines Armierungsgewebe
  • Aufbringen einer Oberputzlage auf Lehmunterputz und Bearbeitung der Oberfläche mit verschiedenen Techniken und Werkzeugen
  • exemplarisch: Aufbringen eines Deckenputzes auf Lehmwickel, Gefacheputz, Reparatur von Rissen

Sie erwerben Kenntnisse und Fertigkeiten zu:

  • Anwendungsbereiche von Lehmputzen und Anforderungen an Putze
  • Putzaufbauten: Putzuntergründe und Putzlagen
  • Putzhaftung: Untergrundvorbereitung, gängige Haftbrücken und Putzträger
  • Putztechnische Details: Kantenschutz durch Abrunden
  • Verschiedene Oberflächenbearbeitungen und Oberflächenbehandlungen
  • Gültige Regeln und Vorschriften
  • Werkzeuge, Maschinen und Ausstattung
  • Arbeitsvorbereitungen und Arbeitsabläufe

Je nach Baustelle können nicht alle Arbeitsschritte praktisch erprobt werden. Sie werden voraussichtlich in einem typischen Bauernhaus im Dorf Wangelin arbeiten und verschiedene Übungen auf dem Geländer der Europäischen Bildungsstätte für Lehmbau Wangelin machen.

Ein Vortrag über Details, weitere Techniken und Arbeitsschritte (die nicht ausgeführt werden können) und Oberflächenbehandlungen rundet den Kurs ab.

Dozentin: Irmela Fromme, Werkstatt für Lehm- und Feinputze, Berlin/Bremen

Literaturempfehlung: Fromme, I., Herz, U.: Lehm- und Kalkputze. OekoBuch, 5. Auflage 2021

Kursdauer: 36 Stunden

Kursgröße: 9 Personen

Kurskosten: 690€ (inkl. MwSt., Verpflegung je nach Baustelle). Frühbucherrabatt bis 4. Juni 2024.

19395 Buchberg

Lehrgang Gestalter:in für Lehmputze (HWK) Teil II – Gestaltung

Europäische Bildungsstätte für Lehmbau Wangelin gGmbH

Die Weiterbildung „Gestalter/in für Lehmputze HWK“ wurde von einem europäischen Expertenteam in Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Schwerin und dem FAL e.V. von 2002-2005 erarbeitet und…

Die Weiterbildung „Gestalter/in für Lehmputze HWK“ wurde von einem europäischen Expertenteam in Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Schwerin und dem FAL e.V. von 2002-2005 erarbeitet und seitdem kontinuierlich weiterentwickelt.

Themen sind praktische Fertigkeiten und theoretische Grundlagen zu Lehmputzen, gestalterische Fähigkeiten, Vermarktung und Kundenorientierung. Die gewählte Lehrmethode ist interaktiv und baut auf experimentellen Übungen auf. Sie werden hier im wahrsten Sinne des Wortes Lehm als Baustoff begreifen. Die Weiterbildung und die Europäische Bildungsstätte für Lehmbau als Veranstalterin und Ort bieten einen Freiraum, selbst zu erkunden und zu verstehen.

Im Mittelpunkt des Lernens steht ein eingehendes Verständnis des Baustoffs Lehm, seiner Besonderheiten und Eignung, die Wirkung von Farben und Materialien als Gestaltungselemente und die Notwendigkeit eines aktiven Marketings.

Das Zertifikat „Gestalter/in für Lehmputze (HWK)“

Die erfolgreich abgeschlossenen Teilprüfungen Teil I,II und III führen zum anerkannten Abschluss „Gestalter/in für Lehmputze (HWK)“. Der Abschluss kann als Sachkundenachweis für die Antragstellung für die Erteilung einer Ausnahmebewilligung zur Eintragung in die Handwerksrolle und damit zur Führung eines Unternehmens im Sektor Lehmputze dienen.

Vergleichbare Leistungen anderer Prüfungen werden auf Antrag anerkannt. Absolventen des Lehrgangs „Fachkraft im Lehmbau (HWK)“ sind von der Prüfung zu Teil I – Grundlagen Lehmputze befreit.

Teil II des Lehrgangs „Gestalter/-in für Lehmputze“ beinhaltet die Tätigkeitsfelder Innenraumgestaltung mit Lehmputzen und Schmuckelemente aus Lehmputzen.

Mit der Erweiterung der herkömmlichen, handwerklich gefärbten Lehmputze um die industriell hergestellten Lehmedelputze, die Lehmfarben sowie die Lehmstreichputze gewann die Gestaltung von Innenräumen mit Putzen aus Lehm deutlich an Popularität.

Zur Umsetzung gestalterisch vertretbarer Lösungen bedarf es eines breiten und detaillierten Wissens zur Farb- und Raumgestaltung. Dies beinhaltet das Kennen der Wirkungen von Farben und Kontrasten, des Einflusses von Licht, von Flächengliederung und Akzenten sowie den Möglichkeiten der Bearbeitung von Oberflächen. Vom Entwurf bis zur Ausführung können Sie ihr Tätigkeits- feld in einer kreativen Ausrichtung erweitern, indem Sie Mischungen selbst herstellen oder variieren unter Einbeziehung färbender oder texturgebender Zusätze.

Schmuckelemente, ob als Relief, Ornament oder farbiges Detail, bilden von jeher eine besondere Form der Gestaltung. Eine über- zeugende Verwendung von Schmuckelementen verlangt jedoch ein hohes Maß an Kreativität, gestalterischem Wissen sowie hand- werklichem Können. Sie beraten und erarbeiten in Zusammenarbeit mit den Kunden gestalterisch wie ästhetisch vertretbare Entwürfe. Sie erstellen Schablonen oder Pausvorlagen. Sie wählen angemessene Putzaufbauten und Mörtel aus, sowie die notwen- digen Werkzeuge und Gestaltungstechniken, wie Sgraffito und Modellieren.

Inhalt

Überblick über Putz- und Gestaltungstechniken:
Bilderreise‚ Lehmoberflächen und Schmuckelemente in den Weltkulturen, Vielfalt der Techniken, Einführung in japanische Putztechniken

Grundlagen der Farb- und Raumgestaltung:
Farbsymbolik, Farbkreis, Farbdimensionen, Farbkontraste, Farbsynesthäsien und Anmutungsqualitäten, Materialkontraste, Oberfläche und Farbe, Material und Licht

Farbige Lehmputze:
Farbigkeit von Lehmfein- und Lehmedelputze, Inhaltsstoffe der Mischungen, Verwendung von Farbpigmenten und texturgebenden Stoffen, Vergleich von Lehmedelputzprodukten, Herstellen farbiger Mustertafeln

Bearbeitung von Lehmoberflächen:
geriebene, geschwammte, geglättete und strukturierte Oberflächen, Zeitpunkt der Bearbeitung und Werkzeug, Spezialwerkzeuge, Ausführung auf Platten und Wandflächen

Ornamentale Gestaltungstechniken:
Sgraffito- und Modelliertechniken und Ornamentik, Herstellen einer einfachen Schablone, Ausführen eines Ornaments Experimentelle Arbeiten: Erforschen des Materials und seiner Gestaltungsmöglichkeiten, ausprobieren, improvisieren

Raumbezogenes Arbeiten:
Übertragung der Grundlagen auf eine räumliche Situation, Anlegen einer Musterfläche für einen Raum

Praxisbaustelle

Ablauf
Mo 4. – Fr 8. Sept, Mo. 11.- Fr 15. Sept, Mo. 18.- Di. 19. Sept

Am 25. September wird das im Modul II Erlernte von der HWK Schwerin geprüft. Die Kosten für die Prüfung liegen bei voraussichtlich €120.

Teilnahmebedingungen: einschlägige Gesellenprüfung oder vergl. Praxiserfahrung

Dozentinnen: Irmela Fromme, Werkstatt für Lehm- und Feinputze, Berlin/Bremen
Andrea Silbermann, Farbgestalterin, Wangelin
Andreas Otto, Gestalter für Lehmputze, Pogez
Nora Hauptvogel Restauratorin und Gestalterin für Lehmputze, Berlin

Literaturempfehlung: Fromme, I., Herz, U.: Lehm- und Kalkputze. OekoBuch, 5. Auflage 2021

Kursdauer: 96 Stunden

Kursgröße: 12 Personen

Kurskosten: 1790€ (inkl. MwSt., individuelle Verpflegung). Frühbucherrabatt bis 11. Juni 2024

17398 Kagendorf vor Usedom

Lehmbaukurs im Kastanienhof

Beatrice Ortlepp / lehmbaukurse.de

Erleben und erlernen Sie etwas Außergewöhnliches und entdecken Sie vor Usedom in einem Lehmbaukurs die alten Lehmbauweisen unter professioneller Anweisung.

Lehmbaukurs von Beatrice Ortlepp / lehmbaukurse.de

Erleben und erlernen Sie etwas Außergewöhnliches und entdecken Sie vor Usedom in einem Lehmbaukurs die alten Lehmbauweisen unter professioneller Anweisung.

Lehmbaukurse im alten Bauernhaus, dem Lehmbau-Objekt vor der Ostsee (Insel Usedom), sind dafür da, alle Wandarten kennen zu lernen und einige auszuprobieren, viele Putzarten anwenden zu können und Ornamentgestaltung mit Lehm zu lernen. Wir haben innen und außen 200m² Spielwiese und gehen die Sache mit Liebe und Verstand an. Was Sie lernen wollen, zeig ich Ihnen.

Alles aus dem Bereich Lehmbau (Lehmsteinherstellung, Maunern, Staaken, Stampflehm …) und angrenzenden Gewerken, gerne mit Grundofenbau und vielen Verputzarten (Unterputze, Feinputze, Lehmfarben), mit Ornamenten, Strukturputzen mit pigment- und abriebfesten Zuschlagstoffen usw.

Unkostenbeitrag: 499€, Theorie und Praxis, Kost und einfache Logis.

Weitere Termine in 2024:

  • 17.-19. Mai 2024
  • 8.-10. Juni 2024
  • 11.-13. Juli 2024
  • 15.-17. August 2024
  • 12.-14. September 2024 (diese Kurs)

Anmeldung: Bitte schriftlich per E-Mail anmelden. Ich sende Ihnen dann die Anmeldeformalitäten zu.

99423 Weimar

LEHM 2024 – 9. Internationale Fachtagung für Lehmbau

Dachverband Lehm e.V.

Der Dachverband Lehm e.V. ist der Bundesverband zur Förderung des Lehmbaus in Deutschland. Im Abstand von vier Jahren führen wir in unterschiedlichen „Lehmbau“-Regionen Deutschlands eine…

Der Dachverband Lehm e.V. ist der Bundesverband zur Förderung des Lehmbaus in Deutschland. Im Abstand von vier Jahren führen wir in unterschiedlichen „Lehmbau“-Regionen Deutschlands eine internationale Fachtagung LEHM mit Rahmenprogramm und Exkursion durch. Es ist nach 1994, 1997, 2000, 2004, 2008, 2012, 2016 und 2020 die 9. internationale Veranstaltung, die der Dachverband Lehm e.V. organisiert. Jede dieser Veranstaltungen hat mehrere hundert Teilnehmer aus aller Welt angezogen.

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass es gelungen ist, die LEHM 2024 als 9. Internationale Fachtagung für Lehmbau vom 27. – 29. September 2024 in Weimar, der Wiege der Deutschen Klassik, Geburtsstadt des Bauhauses und UNESCO-Weltkulturerbestätte, durchführen zu können.

Die LEHM 2024 wird neben der Fachtagung Lehmbau mit Vortragsprogramm und Postersession auch ein Exkursionsprogramm am 29. September 2024 beinhalten.

Im Rahmen der LEHM 2024 wird ein Nachwuchspreis Lehmbau 2024 ausgelobt werden, bei dem akademische Abschlussarbeiten prämiert werden. (die Auslobung erfolgt separat durch den Dachverband Lehm e.V.).

Zeitplan

30. März 2023
Call for papers
20. November 2023
Schlusstermin für die Einreichung von Kurzfassungen für Vorträge (abstracts) bzw. Beiträge für die Postersession entspr. Vorgaben in Deutsch oder Englisch
01. März 2024
Information an die Autoren über die Annahme ihrer Beiträge für eine mündliche Präsentation / Postersession auf der Konferenz
Beginn der Anmeldungen
01. Juli 2024
Vorlage der Volltextfassungen der Tagungsbeiträge der Referenten in deutsch oder englisch entsprechend der Vorgaben für die LEHM 2024
27.-28. September 2024
mündliche Präsentation / Postersession auf der LEHM 2024 in Weimar
29. September 2024
Exkursion

Änderungen vorbehalten.

19395 Buchberg

Tadelakt Baustellenkurs – Diffusionsoffenen Kalk-Glanzputz selbst verarbeiten

Europäische Bildungsstätte für Lehmbau Wangelin gGmbH

Der bereits in Karthago ca. 700 v. Chr, bekannte Tadelakt erfreute sich in der Antike in Palästen und traditionellen Hamams grosser Beliebtheit. Inzwischen ist er…

Der bereits in Karthago ca. 700 v. Chr, bekannte Tadelakt erfreute sich in der Antike in Palästen und traditionellen Hamams grosser Beliebtheit. Inzwischen ist er auch bei uns in Badezimmern und Küchen auf dem Vormarsch. Seine Wasserfestigkeit macht den Tadelakt zu einer ästhetischen und natürlichen Alternative zur Fliese. Schliesslich lassen sich mit diesem Kalkedelputz Oberflächen farbig und charaktervoll gestalten.

Ziel des Baustellenkurses ist Ihr handwerkliches Können und Ihre Kreativität im Bereich der Wandveredlung auszubauen. Sie erlernen die Grundlagen dieser traditionellen Technik sowie die Feinheiten der professionellen Verarbeitung in Theorie und Praxis.

Sie arbeiten hierbei mit gebräuchlichen Tadelaktprodukten. Der 3-tägige Intensivkurs gliedert sich aufgrund der Trocknungszeiten in mehrere theoretische und praxisorientierte Teile auf. Dabei gibt (der Trocknungsprozess) des Materials in großem Maße den Arbeitsrhythmus und -zeiten vor.

Sie stellen unter fachgerechter Anleitung einen Tadelaktmörtel aus Produkten her und tragen den Tadelakt mit Spezialwerkzeugen auf einen Kalkputz auf, den sie anschließend glätten, verdichten und polieren. Zur Vorbereitung arbeiten Sie an Musterplatten mit beliebig pigmentiertem Tadelakt, die sie anschließend mitnehmen können.

Die Tadelakt-Werkstatt richtet sich an Handwerker und Handwerkerinnen sowie an interessierte Laien, die sich für die Gestaltung mit ökologischen Baustoffen und hochwertigen Wandveredlungstechniken interessieren.

Um einen Eindruck davon zu bekommen, wie Tadelakt verarbeitet wird, empfehlen wir Ihnen einen Blick auf den während des Bildungsurlaub Lehmbau Marokko entstandenen Films.

Dozent: Helge Tietze, Künstler und Restaurator, Greifswald

Kursdauer: 22 Stunden

Kursgröße: 6 Personen

Kurskosten: 540€ (inkl. MwSt., zzgl. 129€ Verpflegung). Frühbucherrabatt bis 29. Juni 2024

Oktober 2024

19395 Buchberg

Restaurieren mit Kalk

Europäische Bildungsstätte für Lehmbau Wangelin gGmbH

Historische Putze, Injektionen, Steinersatz, Opfer- und Sockelputze Seit 10.000 Jahren bis in die 1960er Jahre hinein wurden Gebäude mit gelöschtem Kalk erbaut. Sei dem Jahr…

Historische Putze, Injektionen, Steinersatz, Opfer- und Sockelputze

Seit 10.000 Jahren bis in die 1960er Jahre hinein wurden Gebäude mit gelöschtem Kalk erbaut. Sei dem Jahr 2000 erfährt der Baustoff Kalk eine Renaissance. Im workshop lernen Sie Kalk in der Restaurierung einzusetzen.

Sie werden sich mit grundlegenden Techniken wie dem Löschen von Branntkalk, Löschtechniken und dem Rezeptieren von frisch gelöschtem Kalk auseinandersetzen.

Des weiteren geht es um die Wiederherstellung historischer Putze, insbesondere von Sockelputzen und Mauerfugen, wo eine Zerstörung durch Feuchtigkeit und Salze vorherrschend ist. Weitere Themen sind Steinersatz und Terrazzo-Reparatur.

Sie erwerben Kenntnisse und Fertigkeiten in

  • Mauerwerksansprache, makroskopische Analyse von Mörtel, Putz und Farbe
  • Analyse von Feuchte und Salzschäden
  • Löschen von Kalk (Trockenlöschen/Sandwich, in der Kalkwanne und direktes Löschen)
  • Unterschiede Heisskalkmörtel, Sumpfkalk-Mischungen, moderne Rezepturen mit NHL und Mischungen mit Romanzement
  • Eigenheiten und Eigenschaften von Römischer Mischung bzw. Römischen Beton (Puzzolanische Reaktion)
  • Übersicht der Zuschläge und Puzzolane: Sand, Steinmehl, Ziegel, Perlit, Trass, Blähglas, Asche, Hanf und andere organische Stoffe wie Seife …
  • Technologie und Rezeptierung von Kalkmischungen
  • Reparatur von Kalkböden und Romanzement-Terrazzi

Im Kurs gehen Theorie und Praxis im Wechsel. Der Referent ist versiert auf individuelle Fragen einzugehen.

Der Workshop richtet sich an Restaurator:innen, Handwerkende, interessierte und handwerklich versierte Laien sowie Planer:innen – besonders aus dem Bereich des Denkmalschutzes.

Dozenten: Dr. Norbert Hoepfer, Dipl. Mineraloge, Produktentwickler und Restaurator, Hanf-Bauhof Zempow

Weitere Infos: www.romankalk.webs.com

Kursdauer: 15 Stunden

Kursgröße: 12 Personen

Kurskosten: 360€, zzgl. 88€ Verpflegung (Preise inkl. 19% MwSt.). Frühbucherrabatt bis 13.7.2024

55756 Herrstein

Fachkraft Lehmbau (DVL) – BWL-Modul

HWK Koblenz

Die Qualifikation Fachkraft Lehmbau ist ein handwerksrechtlich anerkannter Weiterbildungskurs. Teilnehmenden, die keine Meisterprüfung oder keine langjährige Erfahrung in der Führung eines Betriebes nachweisen können, benötigen…

Die Qualifikation Fachkraft Lehmbau ist ein handwerksrechtlich anerkannter Weiterbildungskurs.

Teilnehmenden, die keine Meisterprüfung oder keine langjährige Erfahrung in der Führung eines Betriebes nachweisen können, benötigen den Besuch des BWL-Moduls für die Fachkraft Lehmbau Zertifizierung. Der Kurs umfasst 40 Std. und befasst sich thematisch mit Aspekten der Firmengründung, Grundlagen Rechnungswesen, Rechtsgrundlagen, Personal und Marketing.

Termine

  • BWL-Modul: 16. – 19.10.2024, Herrstein

Orte

Zentrum für Restaurierung und Denkmalpflege
Schlossweg 4-6, 55756 Herrstein

Kurs- und Prüfungsgebühren

BWL-Modul: 525,00 Euro (z.Zt.)

Lehrgangsdauer 40 Std.

Auskunft und Anmeldung

Handwerkskammer Koblenz, Seminarwesen
Sandra Monschauer
Tel. 0261 398-322
Email: email sandra.monschauer at the domain hwk-koblenz.de
Anmeldung: www.hwk-koblenz.de

November 2024

04356 Leipzig

denkmal 2024 + Fachmesse Lehmbau – Europäische Leitmesse für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung

Leipziger Messe GmbH

Die denkmal ist die Europäische Leitmesse für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung. Alle zwei Jahre trifft sich die nationale und internationale Fachwelt in Leipzig – von…

Die denkmal ist die Europäische Leitmesse für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung. Alle zwei Jahre trifft sich die nationale und internationale Fachwelt in Leipzig – von Handwerkern und Restauratoren über Architekten und Planer bis hin zu Gebäudeeigentümern, Ehrenamtlern und Vertretern öffentlicher Einrichtungen.

Als europäische Leitmesse für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung versammelt die denkmal die nationale und internationale Fachwelt in Leipzig. Hier erhalten Sie einen kompletten Marktüberblick über alle Facetten der Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung. Auf der denkmal präsentieren sich nationale und internationale Marktführer, namhafte Unternehmen mit Spezialprodukten, Fachbetriebe, Handwerker, Restauratoren, Architekten und Institutionen. Ein Fokus liegt auf traditionellen, seltenen Handwerks- und Restaurierungstechniken, die Sie in den „Lebenden Werkstätten“ hautnah erleben können. Darüber hinaus gilt die denkmal mit ihrem vielfältigen Fachprogramm zu Recht als umfangreichste Weiterbildungsveranstaltung der gesamten Branche.

Die denkmal 2024 steht unter der Schirmherrschaft der UNESCO.

Als feste Bestandteil der denkmal findet auch in 2024, die Fachmesse Lehmbau statt.